Arbeitskräftemangel in der Pflege

Längst gehören Pflegeberufe für junge Leute nicht mehr zu den Traumjobs in Deutschland.Die Zeiten, in denen viele Kinder einen Beruf in der Pflegebetreuung eines Krankenhauses als ihren Traum angaben, sind lange vorbei. Stattdessen befindet sich die Pflegebranche seit Jahren in einer handfesten Krise aus Arbeitsmehrbelastung, mangelnder Bezahlung, fehlendem Ansehen in der Gesellschaft und Arbeitskräftemangel. Vielerorts müssen gerade nachts bis zu 20 Patienten von nur einer Pflegekraft betreut werden. Häufen sich dann auch noch Notfälle, ist ein Qualitätsverlust in der Krankenversorgung nicht zu vermeiden. Die Situation ist also ähnlich wie beim ärztlichen Personal.

Politik muss neue Anreize setzen

Häufig kann man in Zeitungen und im Internet lesen, dass jedes Krankenhaus heutzutage rote Zahlen schreibt. Gespart wird dann oftmals vor allem beim Personal. Und das, obwohl es sowieso wohl kaum eine Station gibt, auf der nicht unzählige unbezahlte Überstunden abgeleistet werden. Die Krankenhäuser rechnen teilweise schon mit dieser Ausbeutung des Personals und versuchen trotzdem gerade an diesem Punkt weiter zu sparen. Kein Wunder also, dass kaum ein Schulkind seine berufliche Zukunft in der Pflegebranche sieht. Es sollte nun also an der Politik liegen dieser Planung ein Ende zu setzen. Geregelte Arbeitszeiten, ein solider Verdienst und die gerechtfertigte Anerkennung könnten viele jungen Menschen überzeugen.

Mehr Möglichkeiten durch das Fernstudium Pflegemangement

Ausbildungsmäßig gibt es schon seit Längerem entsprechende Konzepte, die die aktuellen Anforderungen an die Pflegeberufe im Krankenhaus, Altenheim und Hospiz entsprechend berücksichtigen. Das Studium Pflegemanagement beispielsweise lässt sich bequem auch als Fernstudium belegen und beinhaltet neben Gesundheit und Pflege auch wichtige Kenntnisse der Betriebswirtschaftslehre, Gesundheitsökonomie, Pflegeforschung, Psychologie, Sozilogie, des Krankenhausrechts sowie des Personalmanagements. Gerade für Kranken- und Altenpfleger, die schon ein paar Jahre im Beruf sind, ist dieser Bachelor-Studiengang interessant, da er weitere Möglichkeiten bietet eine leitende Position einzuschlagen.

Qualitätsverlust vielerorts schon topaktuell

Eingeschränkte medizinische Versorgung ist gerade auf dem Land schon in vielen Teilen Deutschlands ein Thema. Mangelndes Personal, unmotivierte, chronisch-überlastete Pfleger und Ärzte – ein typisches Bild in vielen Krankenhäusern. Findet die Politik nicht bald adäquate Antworten auf diese Probleme, leiden wir alle. Denn nicht umsonst wird die medizinische Versorgung häufig als Indikator des Entwicklungsstandes einer Gesellschaft angesehen.

Bild: Sira Anamwong / FreeDigitalPhotos.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*