Famulatur (01): Tipps für die ersten Schritte in der Klinik

Das Physikum ist in der Tasche, ihr habt schon vier harte Semester hinter euch und fühlt euch nun trotzdem wieder etwas wie damals in der Vorklinik, als alles noch so neu und unbekannt war. Aber kein Problem, nun beginnt der wirklich spannende Teil des Studiums und mit ein paar Tipps und Tricks, findet ihr euch schnell zurecht.

Was genau ist diese Famulatur?

Eine Famulatur ist ein ganz normales Praktikum, welches genau einen Monat lang dauern muss. Konkret heißt das: Beginnt ihr zum Beispiel am 15.7. müsst ihr den letzten Tag eurer Famulatur auf den 14.8. datieren, auch wenn dieser Tag auf einen Tag am Wochenende fällt. Beginnt ihr am ersten des Monats, so ist eure Famulatur am letzten Tag desselben Monats abgeschlossen, also zum Beispiel vom 1.8.-31.8. oder aber auch vom 1.2.-28.2.

Die Famulatur bringt endlich etwas Praxis in das Medizinstudium.Hier kommt also schon der erste kleine Tipp: Wollt ihr ein paar Tage sparen, sucht ihr euch einen möglichst kurzen Monat, wie zum Beispiel den Februar. Und der zweite Hinweis: Wie schon oben erwähnt, kann eure Famulatur auch an einem Wochenende enden, somit ist es ganz praktisch, an einem Freitag anzufangen. Damit spart ihr euch die zwei Tage des Wochenendes – zwar ist es nicht so schön an einem Freitag mit der Famulatur zu beginnen, da alle dann schon wieder vergessen haben, wer ihr seid, aber für diejenigen unter euch, die einen sehr straffen Zeitplan haben, werden diese zwei gewonnenen Tage Goldwert sein.

Eine weitere Auflage der Prüfungsämter ist, dass man die Famulaturen in der vorlesungsfreien Zeit ableisten muss! Informiert euch jeweils bei euren Landesprüfungsämtern, wie deren Regelung bei Frei- bzw. Urlaubssemestern ist. Zum Teil variieren nämlich die Auflagen, je nach dem in welchem Bundesland ihr studiert.

Eure vier Famulaturen solltet ihr bis zur Anmeldung zum zweiten Staatsexamen (also circa fünf Monate vor PJ-Beginn) absolviert haben.

Was darf ich machen, was nicht?

Im Moment sind die Prüfungsordnungen im Umbruch, es ist allerdings bei den zwei stationären Pflichtfamulaturen geblieben. Zwei eurer vier Famulaturen müsst ihr also in einem Bereich absolvieren, der sich mit einer ausreichend hohen Bettenanzahl und Liegezeit dafür qualifiziert. Klassische stationäre Famulaturen sind zum Beispiel eine Famulatur im Bereich der Unfallchirurgie oder einer Krankenhausabteilung der inneren Medizin, wie der Kardiologie. Seit neuestem dürft ihr euch bei der Wahl der dritten Famulatur nicht mehr zwischen stationär und ambulant entscheiden, sondern müsst etwas im ambulanten Bereich wählen. Hier könnte man zum Beispiel in ein Tagesdialysezentrum, eine Krankenhausambulanz oder eine Praxis. Famulatur Nummer vier ist für alle eine Pflicht-Hausarztfamulatur, die ihr 2. Staatsexamen im Frühjahr 2016 oder später absolvieren. Hier könnt ihr die vier Wochen bei dem Hausarzt eurer Wahl (aber innerhalb Deutschlands) verbringen.

Seid ihr euch nicht sicher, in welche Kategorie eure Famulatur fällt, kontaktiert am besten euer LPA (Landesprüfungsamt).

Darf ich auch ins Ausland?

Eine Famulatur auf den Seychellen hat einen hohen Freizeitfaktor.Ausland geht fast immer. Eure LPAs haben allerdings Listen von den von ihnen anerkannten Krankenhäusern, die ihr euch vor eurer Bewerbung anschauen solltet. Bloß, weil es ein Krankenhaus auf einer abgeschiedenen Insel der Seychellen gibt, heißt das leider noch nicht, dass eure Famulatur dort auch in Deutschland anerkannt wird!

Wann sollte ich mich bewerben?

Im Ausland so früh wie möglich, innerhalb Deutschlands je nach Beliebtheit des Krankenhauses. Seid ihr euch bezüglich des Zeitraums und der Fachrichtung eurer Famulatur sicher, so könnt ihr euch auch schon ein halbes Jahr im Voraus bewerben, meist gibt es aber auch noch kurzfristig freie Plätze. Die meisten deutschen Krankenhäuser verlangen nicht viel mehr, als ein kurzes Anschreiben per Mail und eventuell noch den Lebenslauf und eine Studienbescheinigung.

Wie lasse ich mir meine Famulatur bescheinigen?

Ihr habt es schon bemerkt – die Website des LPAs hilft meist weiter. Dort findet ihr üblicherweise eine Bescheinigung („Famulaturzeugnis“) für innerdeutsche Famulaturen und Famulaturen im Ausland. Meist wird auch eine Art Famulatur-Checkliste angeboten, damit ihr sicher sein könnt, nichts vergessen zu haben.

Für all das hier geschriebene gilt natürlich: andere Länder, andere Sitten. Ein Blick auf die Richtlinien eures jeweiligen Landesprüfungsamts erspart euch viele Schwierigkeiten, denn nicht überall gelten dieselben Regeln! Lieber einmal zu viel angerufen, als am Ende die Famulatur nicht anerkannt zu bekommen.

One Reply to “Famulatur (01): Tipps für die ersten Schritte in der Klinik”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*