Info-Portal für Patienten mit Schizophrenie oder bipolaren Störungen

Schizophrenie und bipolare Störungen gehören zu den häufigsten psychiatrischen Krankheitsbildern weltweit. In Deutschland geht man heutzutage von zirka 700.000 Betroffenen aus, die an einer Schizophrenie leiden. Fast 2 Millionen Menschen leben in der Bundesrepublik mit einer bipolaren Störung.

Schizophrene Symptome können sehr variabel augeprägt sein und hängen auch von der Persönlichkeit der Patienten ab. Zumeist bemerkt man bei den Betroffenen Antriebslosigkeit, Ambivalenz, Autismus, Wahn oder Halluzinationen.

Bipolare Störungen gehören zu den Affektstörungen und sind vor allem durch willkürliche, nicht kontrollierbare Störungen des Antriebs, die sich zwischen Extremen bewegen. So sind Patienten, die an dieser Krankheit leiden, oftmals episodisch entweder stark depressiv oder manisch geprägt und kaufen in der Manie zum Beispiel auch mal Grabsteine für Tiere. Ein Normalniveau des Antriebs wird ohne Therapie selten erreicht.

Neue Wege PsychiatrieNatürlich finden Betroffene bei den entsprechenden Ärzten passende Therapievorschläge, die aufgrund der gegebenen Gefahr von zum Beispiel Suizidversuchen unbedingt wahrgenommen werden sollte. Auch im Internet gibt es einige Portale, die diesen Patientengruppen helfen können. Hier findet man nicht nur entsprechende Informationen und Hilfe zu den beiden Krankheitsbildern, sondern auch praktische Tools wie ein Kongresskalender oder die Literatursuche. Zusätzlich gibt es für Fachkreise mit DocCheck-Passwort auch einen Zugang für weitere Infos auf der Internetseite. Vorbeischauen lohnt sich also.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*