Rezension: „Anästhesiologische Pharmakotherapie“

Anästhesiologische Pharmakotherapie (Thieme)Fragt man nach pharmakologischen Grundlagen, wird meist nicht nur innerlich laut aufgestöhnt. Pharmakologie hat den Ruf eines ausgesprochen trockenen Faches, das von vielen nur zu gern „auf Lücke“ gelernt wird. Ärgerlich wird es dann, wenn zu einem essentiellen Bestandteil des alltäglichen Berufslebens wird. In der Anästhesie wird man auch mit größter Mühe nicht um ein fundiertes Pharmakologie-Wissen herumkommen, weshalb wir für euch einen Blick in eines der Standardwerke geworfen haben, das Buch „Anästhesiologische Pharmakotherapie“ von Holger Thiel und Norbert Roewer.

Zielgruppe:

Wie der Titel schon ankündigt, richtet sich das Lehrbuch vor allem an Anästhesisten. Für Assistenzärzte ist es in jedem Fall sinnvoll, wir lehnen uns allerdings noch etwas weiter aus dem Fenster und sagen, dass selbst nach dem vollendeten Assistenzarzt noch die ein oder andere wichtige Erkenntnis aus dem Buch gezogen werden kann.

Aufbau / Didaktik:

Jedes Kapitel beginnt mit einer kurzen Einleitung in die Thematik und das Anwendungsgebiet der jeweiligen Medikamentengruppe und beschreibt dann die pharmakologischen Wirkungen und Nebenwirkungen. Zahlreiche Tabellen, Abbildungen und Merkkästen lockern den Textfluss auf, dennoch täuschen diese über eine gewisse „Trockenheit“ der Materie nicht hinweg. In vielen aktuellen Lehrbüchern beginnen Kapitel mit einem Fallbeispiel, um theoretisches Wissen praxisrelevanter zu gestalten. Fallbeispiele könnten auch in diesem Lehrbuch deutlich zu einer Entzerrung der Masse an Fakten führen und so zu einem verbesserten Verständnisses des Stoffes beitragen. Zudem könnten farbige Textmarkierungen zu einem angenehmeren Leseerlebnis führen.

Inhalt:

Das Buch ist sinnvollerweise in zwei große Teile gegliedert: in den allgemeinen Teil und in Medikamentenkunde. Im allgemeinen Teil werden pharmakologische Grundlagen und praktische Anwendung von Pharmaka näher erläutert, im speziellen Teil wird es praktischer mit detaillierten Erläuterungen der großen anästhesiologisch wichtigen Medikamentengruppen. Insgesamt liest es sich flüssig, die Erklärungen sind gut verständlich und oft sinnvoll durch Abbildungen oder Tabellen unterstützt. Leider fehlen Erläuterungen bezüglich der Kinderanästhesie. Natürlich kann man allein über dieses Thema ein weiteres Buch schreiben, allerdings wäre ein Kapitel mit rudimentären Unterschieden der Vollständigkeit halber wünschenswert.

Fazit:

Die „Anästhesiologische Pharmakotherapie“ ist ein Nachschlagewerk, das punktuell zur Anwendung kommen kann. Es ist etwas zu trocken und zu dicht geschrieben, um zu fesseln. Dennoch erläutert es von Grund auf relevante pharmakologische Prinzipien und bietet detaillierte Informationen für den anästhesiologischen Alltag. Verbesserungsmöglichkeiten für eine neue Auflage wären die Integration von Fallbeispielen, farbige Textmarkierungen und der Verweis auf leitliniengerechte Therapie.

Kurzinfo:

Autor(en): Holger Thiel, Norbert Roewer
Verlag: Thieme
Auflage: 3.
Erscheinungsdatum: 09 / 2014
Seitenanzahl: 496
Abbildungen:
101
Preis: 109,99 €

Anästhesiologische Pharmakotherapie

7.2

Inhalt

8.0/10

Verständlichkeit

8.0/10

Übersichtlichkeit

7.0/10

Layout

6.0/10

Preis-Leistungs-Verhältnis

7.0/10

Positiv

  • Von den Grundlagen bis ins Detail perfekt auf die Anästhesie zugeschnitten
  • Anschauliche Abbildungen

Negativ

  • Keine Bezugnahme auf Kinderanästhesie
  • Die Farbgebung beschränkt sich auf blau-grau-Töne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*