Rezension: „Checkliste Neurologie“

Checkliste NeurologieWie die anderen Bücher der Reihe „Checkliste“ von Thieme eignet sich auch die Neurologie-Ausgabe vor allem für die ersten Jahre des Berufslebens. Seit April gibt es nun die 8. Ausgabe, die wir für euch getestet haben.

Zielgruppe:

Die Checkliste Neurologie eignet sich wie schon erwähnt hauptsächlich für neurologische Weiterbildungsassistenten. Sie ist vor allem mit viel klinischen Wissen ausgestattet und passt vom Format her gut in die Kitteltasche. Natürlich schadet es aber natürlich auch nicht, wenn man sich das Buch zum Beispiel auch schon im neurologischen Wahlfach im PJ zulegt. Den Einblick in die Abläufe auf der Neuro-Station kann man so sicher noch klinischer und fundierter gestalten.

Aufbau / Didaktik:

Als Teil der Reihe „Checkliste“ beinhaltet dieses Buch auch wieder 4 verschiedene Teile, den grauen, grünen, blauen und roten Teil. Der graue Abschnitt beschäftigt sich dabei mit den diagnostischen Mitteln und Therapieprinzipien der Neurologie. Der grüne Teil stellt Leitsyndrome und -symptome vor. Der sich anschließende blaue Teil ist der längste und erläutert auf ca. 450 Seiten viele verschiedene neurologische Krankheitsbilder, jeweils sinnvoll untergliedert in verschiedene Unterpunkte wie den Grundlagen, der Klinik und beispielsweise auch Klassifikationen. Der abschließende rote Teil geht dann noch auf die neurologische Intensivmedizin ein.

Inhalt:

Das Buch zeigt seine Stärke nicht nur in der Aufteilung und Kürze, sondern vor alle auch in der Prägnanz der Erklärungen. Das ist natürlich auch notwendig, wenn man es im klinischen Alltag einsetzen möchte, um schnell mal etwas nachzulesen. Gerade der blaue Teil mit den Krankheitsbildern gibt einem die Möglichkeit nochmal das Wichtigste zu aktuellen Fällen abzurufen. Die Inhalte sind übrigens per Zugangscode auch in Thiemes Online-Portal eRef und in der entsprechenden Handy-App verfügbar.

Fazit:

Wie schon die anderen Bücher der Checkliste-Reihe überzeugt diese Ausgabe vor allem im Kontext des klinischen Alltags. Die Checkliste Neurologie enthält die wichtigsten Punkte bezüglich der häufigsten neurologischen Krankheitsbilder und der entsprechenden Diagnostik und Therapie. Für Assistenten in den ersten Jahren dürfte das Buch deshalb eine sinnvolle Investition darstellen. Studenten, die später im Bereich der Neurologie arbeiten möchten, können hier ebenfalls nichts falsch machen.

Kurzinfo:

Autor(en): Frank Joachim Erbguth, Frank-Michael Reinhardt, Torsten Grehl, Johannes-Martin Hahn
Verlag: Thieme
Auflage: 6.
Erscheinungsjahr: 2016
Seitenanzahl: 808
Abbildungen:
175
Preis: 49,99 €

Checkliste Neurologie

Checkliste Neurologie
85

Inhalt

9/10

    Verständlichkeit

    9/10

      Übersichtlichkeit

      9/10

        Layout

        8/10

          Preis-Leistungs-Verhältnis

          8/10

            Positiv

            • Prägnante Erklärungen
            • Gute Darstellung der klinisch relevanten Punkte
            • Guter Ratgeber für Assistenzärzte

            Negativ

            • Für Studenten ohne tieferes Interesse an der Neurologie zu klinisch, hier eignet sich sicher ein auf das Examen zugeschnittenes Buch besser

            Schreibe einen Kommentar

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

            *