Rezension: „Duale Reihe Dermatologie“

Duale Reihe DermatologieDas Fach Dermatologie erfreut sich unter einigen Studenten großer Beliebtheit und so ist es nicht verwunderlich, dass Stellen für Assistenten in diesem Bereich besonders rar sind. Seit diesem Jahr gibt es die Duale Reihe Dermatologie bereits in der 8. Auflage und wie schon bei den Vorgängern wird auch bei diesem Lehrbuch besonderen Wert auf die Bilder und Blickdiagnosen gelegt.

Zielgruppe:

An manchen Unis kommt das Fach Dermatologie im normalen Ablauf etwas knapp und so lohnt sich das Buch wohl eher für besonders interessierte Studenten, die eine Famulatur oder das Wahltertial in einer Hautklinik absolvieren möchten. Auch Weiterbildungsassistenten der Dermatologie oder Allgemeinmedizin können zu Anfang ihrer Karriere sicher noch das ein oder andere hier nachlesen. Für alle anderen empfiehlt sich wohl eher ein kürzeres, prägnanteres Buch.

Aufbau / Didaktik:

Wie schon die Vorgänger gliedert sich die 8. Auflage der Dualen Reihe Dermatologie in die 3 Teile „Allgemeine Dermatologie“, „Leitsymptome“ sowie „Spezielle Dermatologie“. Dabei dürfte für viele Studenten vor allem der Teil B besonders wichtig sein, da die verschiedenen Leitsymptome wie zum Beispiel Makula, Urtika, Knoten, Blasen, Exantheme oder Ekzeme gerne in schriftlichen und mündlichen Prüfungen abgefragt werden und auch im klinischen Alltag zum Grundarsenal des dermatologischen Wissens gehören. Gut also, dass man in diesem Kapitel viele Bilder findet, da einige Krankheiten in der Dermatologie über genaue Blickdiagnosen schon zu erkennen sind. Die ebenfalls zum Fachbereich gehörenden Krankheiten der Hautanhangsgebilde und Geschlechtsorgane werden in Teil C erläutert.

Inhalt:

Wie bei diesem Format üblich, findet man natürlich auch bei der Dualen Reihe Dermatologie Kurzzusammenfassungen am jeweiligen Seitenrand, die das Überfliegen und Wiederholen der Inhalte einfacher macht. Kurze Abschnitte, Definitionen sowie klinische Fälle erleichtern das Lesen und Verstehen. Die Texte sind meist kurz und prägnant formuliert und weichen nur selten von diesem Stil ab.

Fazit:

Die Duale Reihe Dermatologie von Ingrid Moll überzeugt durch eine klare Gliederung, wichtige, eindrückliche Bilder sowie prägnante Texte. Für Medizinstudenten, die sich besonders für Hautkrankheiten interessieren und sich vorstellen können später in diesem Bereich tätig zu sein, ist es sicherlich eine gute Investition und eine brauchbare Grundlage, um ein solides Basiswissen aufzubauen.

Kurzinfo:

Autor(en): Ingrid Moll
Verlag: Thieme
Auflage: 8.
Erscheinungsjahr: 2016
Seitenanzahl: 536
Abbildungen:
826
Preis: 49,99 €

Duale Reihe Dermatologie

Duale Reihe Dermatologie
7.6

Inhalt

8.6/10

Verständlichkeit

9.0/10

Übersichtlichkeit

8.7/10

Layout

7.4/10

Preis-Leistungs-Verhältnis

8.4/10

Positiv

  • Eindrucksvolle Abbildungen
  • Gute Erklärungen der dermatologischen Leitsymptome
  • Relativ leicht zu verstehende Texte

Negativ

  • Für den durchschnittlichen Medizinstudenten ohne spezielles Interesse an der Dermatologie zu ausführlich

2 Replies to “Rezension: „Duale Reihe Dermatologie“”

  1. Inhalt

    0.00

    Verständlichkeit

    8.50

    Übersichtlichkeit

    8.90

    Layout

    8.70

    Preis-Leistungs-Verhältnis

    10.00

    Habe mir jetzt die neue Auflage geholt, nachdem ich die 6. Auflage schon in der Bibliothek ausgeliehen hatte. Ein solides Buch für alle Derma-Fans!

    Grüße aus Jena!

  2. Inhalt

    0.00

    Verständlichkeit

    10.00

    Übersichtlichkeit

    9.20

    Layout

    8.10

    Preis-Leistungs-Verhältnis

    5.70

    sehr empfehlenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*