Rezension: „Duale Reihe Gynäkologie und Geburtshilfe“

Die Duale Reihe Gynäkologie und Geburtshilfe ist 2013 in der 4. Auflage erschienenSeit Oktober des letzten Jahres gibt es die Duale Reihe Gynäkologie und Geburtshilfe nun in der 4. Auflage, die einige Neuheiten im Vergleich zum Vorgänger bereit hält.

Schon beim Blick in das Inhaltsverzeichnis fällt auf, dass die Gynäkologie ein weitreichendes Fachgebiet ist, denn das Buch teil sich auf in 6 große Teile: Nach dem allgemeinen Einführungsteil mit anatomischen und ethischen Grundlagen, geht es weiter mit dem Gynäkologie-Teil und den damit verbundenen Krankheitsbildern, wie den endokrinologischen Schaltkreisen und den zahlreichen den weiblichen Genitaltrakt betreffenden Krebsarten. Daraufhin folgt der Teil C, der sich gesondert mit der Mamma und den damit assoziierten Erkrankungen beschäftigt. Ein eigener Teil ist in dieser Dualen Reihe auch dem Thema Kontrazeption und Sterilität gewidmet. Das mag vielen Studenten zugute kommen, weil dieser Bereich aufgrund der hohen Komplexität häufig gehasst und gemieden wird. Nach dem langen Teil der Schwangerschaft und Geburtshilfe schließt das Buch mit einem fast 40 Seiten umfassenden Kapitel zu gynäkologischen Notfällen, worin hauptsächlich akute Blutungen und Komplikationen in der Schwangerschaft oder während der Geburt erklärt werden.

Neben immer wieder zu findenen „Merke-Kästen“ und einigen klinischen Fällen werden die leicht verständlich formulierten Texte vor allem durch die aussagekräftige Bebilderung aufgeppt. Außerdem gibt es neben dem altbekannten Nebeneinander von normalem Lehrbuch in der Seitenmitte und Kurzlehrbuch am Rand auch viele Tabellen und stichpunktartige Aufzählungen zu wichtigen Inhalten. Ein weiteres Plus gibt es für das Angebot über das Online-Portal Campus von Thieme. Über diesen Zugang kann man die Inhalte nämlich auch im Web abrufen, was sich vor allem in der Bibliothek anbietet, wenn man das Buch mal nicht dabei hat. Durch die sogenannte Campus-App bekommt man auch auf dem iPad Zugriff auf die Duale Reihe und kann so außerdem schneller im Text suchen oder markieren, ohne dass das Buch beschmiert wird.

Inhaltlich sind bisher im Übrigen nur wenige Fehler bekannt, die aber in einem Eratum Erwähnung finden und so leicht korrigiert werden können.

Fazit:

Die Duale Reihe Gynäkologie und Geburtshilfe zeigt ein abgerundetes Konzept mit viel Material zum Erlernen eines ausgiebigen Wissens auf diesem Gebiet. Für Studenten, die keine besondere Ambitionen oder Interessen für die Gynäkologie hegen, ist es sicher ein bisschen viel Stoff, aber für alle anderen eine gelungene Investition.

Kurzinfo:

Autor(en): Thomas Weyerstahl, Manfred Stauber
Verlag: Thieme
Auflage: 4.
Erscheinungsjahr: 2013
Seitenanzahl: 736
Abbildungen:
553
Preis: 54,99 €
Preis-Leistungs-Verhältnis
(1 = mies, 10 = grandios):
7

>> „Duale Reihe Gynäkologie“ bestellen

One Reply to “Rezension: „Duale Reihe Gynäkologie und Geburtshilfe“”

  1. Richtig gutes Buch. Gibt es sogar schon bei uns in der Unibibliothek. Lohnt sich auf jeden Fall, da mal vor dem Blockpraktikum etwas reinzuschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*