Rezension: „medi+tricks Kopfkino“

Nachdem die Merkbilder und -filme schon vielen visuell lernenden Medizinstudenten auf die Sprünge helfen konnten, gibt es die Eselsbrücken aus dem Hause noahmed nun auch im Podcast-Format. Das Online-Angebot nennt sich „medi+tricks Kopfkino“ und soll vor allem den Studenten der klinischen Semester beim Lernen helfen.

Eselsbrücken zum Anhören und Nachvollziehen

medi+tricks KopfkinoAuf der Kopfkino-Seite kann man bereits ganz ohne Anmeldung einen Eindruck bekommen, was den User nach der Registrierung erwartet, denn die Podcasts der trizyklischen Antidepressiva vom Amitryptylin-Typ lassen sich direkt auf der Startseite anhören. Weitere Dateien findet man dann im internen Bereich der Seite. Derzeit gibt es dort Podcasts zu den pharmakologischen Bereichen „Antidementiva“ (Alzheimer-Demenz, inkl. Einführung zur Demenz, Namen, NW, Grundlagen), „Antidepressiva“ (Tri- und Tetrazyklika, SSRI, SSNRI, SNRI und Mao-Inhibitoren.) und „Neuroleptika“ (Namen, Indikationen und Nebenwirkungen). Ein Übersichtsbild der einzelnen Kapitel hilft ebenfalls beim Verständnisprozess.

Podcasts bequem auf dem Smartphone anhören

Jedes Themengebiet besteht aus weiteren Unterkapiteln, die dann maximal 3 Minuten lang sind. Dabei wird immer auch besonderen Wert gelegt auf die Verknüpfung der Lerninhalte mit den Eselsbrücken, die fast immer durch passende Soundeffekte verdeutlicht werden. Preislich bewegt sich das Angebot von medi+tricks Kopfkino noch auf einem basalen Unkostenniveau: Das Antidepressiva-Podcast-Paket bekommt man zur Zeit als Willkommenspaket noch umsonst, die Neuroleptika-Dateien kosten 4,90 Euro und für 1,90 Euro bekommt man Zugang zu den Antidementiva-Kapiteln. Die Podcasts sind nach der Zahlung, die man übrigens sowohl per PayPal oder per Kreditkarte vornehmen kann, dann für 180 Tage auf dem User-Account verfügbar und auch per Smartphone oder Tablet im Browser ohne Probleme abzurufen.

Weitere pharmakologische Themen sind in Planung

Ganz neu ist die Idee mit den Podcasts zum Lernen nicht und so gibt es immer mehr, die sich zum Lernen auch gerne mal die Kopfhörer aufsetzen, um sich bestimmte Inhalte anzuhören. Allerdings gab es bisher noch keine Audiodateien, bei denen so viel Wert auf die einprägende Verknüpfung mit Eselsbrücken gelegt wurde. Die Kapitel der Pharmakologie werden in der nächsten Zeit sukzessive erweitert, sodass man sich als User bald mehr als die derzeit drei Themenkomplexe anhören kann. Für alle, die gerade die schier endlosen Weiten der Pharmakologie beackern oder sich bereits zu den auditiv lernenden Studenten zählen, lohnt sich das vorbeischauen auf der Kopfkino-Website in jedem Fall.

One Reply to “Rezension: „medi+tricks Kopfkino“”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*