Rezension: „Prometheus Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem“

Prometheus Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem, 4. AuflageMan könnte den Prometheus mit einem IPhone vergleichen: Gefühlt jeder zweite Medizinstudent hat ihn, er erscheint stetig in einer neuen Auflage, ist nicht ganz billig und wirkt „schicker“ als seine Dauerkonkurrenten. Wir nutzen die 4. Auflage um der Sache auf den Grund zu gehen.

Zielgruppe:

Studenten der Zahn- und Humanmedizin.

Aufbau/Didaktik:

Vier große Kapitel folgen auf 613 Seiten jeweils demselben Aufbau: Zuerst Knochen, Bänder & Gelenke, dann die Systematik der Muskulatur und ihre Topographie und als letztes die Systematik und Topographie der Leitungsbahnen. An diese Aufteilung muss man sich gewöhnen. Die Einteilung in Systematik und Topographie sorgt in der Lernpraxis teilweise für ziemliches Geblättere. Hier sollte Thieme nacharbeiten und manche Inhalte am Stück abhandeln.

Neben den wirklich guten Bildern, unterstützen schematische Illustrationen und Tabellen beim Lernen. Die anatomischen Bilder wirken sehr plastisch und sind nicht nur Lernhilfen, sondern auch fähige Helfer im Präpkurs.

Die Textpassagen sind flüssig geschrieben, leicht zu verstehen und verzichten auf zu viele Details. Ein weiterer Pluspunkt ist der klinische Bezug: mit vielen Röntgenbildern und Bezügen zur Biomechanik liefert das Buch wertvolle Inhalte für die mündlichen Testate.

Inhalt:

Thieme-typisch kommt das Design des Prometheus aufgeräumt und ziemlich „clean“ daher. Die sinnvoll gegliederten Seiten wirken für anatomische Verhältnisse sehr übersichtlich.

Die Textpassagen sind flüssig geschrieben. Embryologische Bezüge und die vielen klinischen Aspekte untermauern die Bezeichnung als „LernAtlas“. Wir finden das klasse, zumal die meisten Professoren klinische Aspekte ebenfalls abfragen. Deswegen sollte der Inhalt nicht nur für den Präptisch, sondern auch zum Bestehen der Testate mehr als ausreichen. Wer die maximale Punktzahl oder eine Karriere als Anatom anstrebt, sollte zusätzliche Literatur bemühen, alle anderen werden wunderbar zurechtkommen.

Fazit:

Der Prometheus schafft Ordnung in der teilweisen unübersichtlichen Anatomie. Zum Erfolg des Buches meinen wir: zu Recht! Man bekommt einen aufgeräumten Lernatlas, der schnell die Infos liefert, die man gerade braucht. Somit bleibt es wie bei manchem Smartphone am Ende eine Geschmacksfrage. Einzig der happige Preis könnte den ein oder anderen Studenten zu einer gebrauchten Version oder Büchern der Konkurrenz leiten.

Kurzinfo:

Autor(en): Michael Schünke, Erik Schulte, Udo Schumacher
Verlag: Thieme
Auflage: 4.
Erscheinungsdatum: 09 / 2014
Seitenanzahl: 630
Abbildungen:
2074
Preis: 79,99 €

Prometheus Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem

Prometheus Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem
8.4

Inhalt

9/10

Verständlichkeit

10/10

Übersichtlichkeit

7/10

Layout

10/10

Preis-Leistungs-Verhältnis

6/10

Positiv

  • Tolles Design mit Bildern, Schemata und Tabellen
  • Flüssige Erklärungen zu den Abbildungen
  • Klinische Aspekte

Negativ

  • Hoher Preis
  • Teilweise unübersichtlich im Kapitel "Systematik und Topographie"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*