Rezension: „PROMETHEUS Lernkarten des Bewegungssystems, 2. Auflage“

PROMETHEUS Lernkarten des Bewegungssystems, 2. AuflageSeit Dezember 2016 gibt es die PROMETHEUS Lernkarten des Bewegungssystems in der 2. Auflage. Wir haben die handlichen Karten getestet und sagen Euch, für wen sich ein Kauf lohnt.

Zielgruppe:

Wie schon die erste Auflage sind die Lernkarten vor allem für die physiotherapeutische Ausbildung konzipiert. Das ändert aber nach wie vor nichts daran, dass auch (Zahn-) Medizinstudenten der ersten Semester beim Lernen der Anatomie des Bewegungsapparat von den Karten profitieren können.

Aufbau / Didaktik:

Die Lernkarten unterteilen sich in mehrere Untereinheiten und orientieren sich dabei nach den verschiedenen Gelenken und deren funktionelle Systeme aus Knochen, Bändern, Muskeln bis hin zur Innervation. Dabei sind bestimmte Strukturen auf der Vorderseite der Karten hervorgehoben, die es dann zu benennen gilt. Die Antwort darauf findet man logischerweise auf der Rückseite, auf der sich meistens zusätzlich auch noch ein kleiner klinischer Hinweis befindet.

Inhalt:

Das Hauptaugenmerkt liegt ganz klar auf dem Gelenkaufbau, der Bewegung und Mechanik und dem entsprechenden Verlauf der Muskeln und Nervenbahnen. Das ist sicherlich ein Punkt, der angehenden Physiotherapeuten in die Karten spielt, aber eben auch für Vorklinikstudenten interessant und wichtig ist. Die Abbildungen entstammen allesamt dem Prometheus-Atlas, wodurch die Karten eine gute Ergänzung zum schwergewichtigen Atlas darstellen, den man ja bekanntlich nicht immer im Rucksack mitschleppen möchte.

Fazit:

Die PROMETHEUS Lernkarten des Bewegungssystems eignen sich vor allem für visuelle Lerntypen, ergänzen dann aber eindrücklich das Lernen mit dem entsprechenden Atlas. Die Karten lassen sich mit einem Metallring praktischerweise zusammenfassen und dadurch gut für das Lernen in der Gruppe oder im Präpsaal transportieren. Für angehende Physiotherapeuten sind die Lernkarten sicherlich noch praktischer als für Medizinstudenten, aber auch im Medizinstudium lohnt es sich gerade in der Anatomie mit den Karten nicht den Blick für die Funktionalität zu verlieren. Denn, auch wenn man anfangs noch an Leichen lernt, wird man das Wissen später für die Behandlung lebender Menschen brauchen 😉 .

Kurzinfo:

Autor(en): Michael Schünke, Erik Schulte, Udo Schumacher
Verlag: Thieme
Auflage: 2.
Erscheinungsdatum: 12 / 2016
Seitenanzahl: 400
Abbildungen:
Preis: 39,99 €

PROMETHEUS Lernkarten des Bewegungssystems, 2. Auflage

PROMETHEUS Lernkarten des Bewegungssystems, 2. Auflage
8.2

Inhalt

8.0/10

Verständlichkeit

8.0/10

Übersichtlichkeit

8.5/10

Layout

9.5/10

Preis-Leistungs-Verhältnis

7.0/10

Positiv

  • Ergänzung zum entsprechenden Prometheus-Atlas
  • Handlich und gut mit dem Metallring zu transportieren
  • Funktionelle und klinische Bezüge

Negativ

  • Mit knapp 40 Euro als Ergänzung nicht ganz billig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*