Rezension: „Taschenlehrbuch Orthopädie und Unfallchirurgie“, 3. Auflage

Taschenlehrbuch Orthopädie und Unfallchirurgie, 3. AuflageDie 3. Auflage des „Taschenlehrbuchs Orthopädie und Unfallchirurgie“ ist seit Mitte April auf dem Markt und führt auf 472 Seiten durch die wichtigsten Krankheitsbilder dieses chirurgischen Fachs.

Zielgruppe:

Praktisch ist das Buch natürlich vor allem für alle Studenten, die sich besonders für Orthopädie und Unfallchirurgie interessieren. Beispielsweise lässt sich eine Famulatur in dem Fach gut mit dem Taschenlehrbuch vor- oder nachbereiten und auch im entsprechenden Wahltertial macht das Buch Sinn. Außerdem kann man damit gut für die OSCE-Prüfung in Orthopädie lernen.

Aufbau / Didaktik:

Das Lehrbuch ist in 9 große Kapitel eingeteilt, die sich nach der Anatomie aufteilen. So beginnt das 1. Kapitel mit der Hüfte, dem Becken und dem Oberschenkel und widmet sich danach den anderen Gliedmaßen und der Wirbelsäule. Im 8. Kapitel geht es um Tumorerkrankungen des Bewegungsapparates, wie zum Beispiel dem Osteochondrom oder dem Osteosarkom. Abschließend werden noch Systemerkrankungen und Syndrome mit orthopädischen Merkmalen behandelt. Alle Abschnitte sind so aufgebaut, dass zuerst die häufigsten Krankheitsbilder dargestellt werden, wodurch man schneller als in vielen anderen Lehrbüchern ein Gefühl dafür bekommt, wie oft einem diese Pathologie in der Klinik begegnet. Man bekommt also einen guten Überblick. Designtechnisch hat das Lehrbuch keinerlei Mängel und auch der Erklärstil ist angenehm zu lesen.

Inhalt:

Zu Anfang eines jeden Kapitels bzw. Organsystems wird auf einigen Seiten stets die passende Anamnese und die Untersuchungsmethoden und klinischen Tests erläutert. Danach werden die Krankheitsbilder der Häufigkeit nach vorgestellt, wobei hier vor allem Wert auf die Diagnostik und therapeutischen Strategien gelegt wird. „Zusatzinfo“- und „Gut zu wissen“-Kästen lenken die Aufmerksamkeit auf bestimmte wichtige Umstände bei den Krankheiten und Verletzungen. Die knapp 300 Abbildungen passen immer gut in den Text und sind in der Regel auch nochmal per Bildunterschrift näher beschrieben.

Fazit:

Das „Taschenlehrbuch Orthopädie und Unfallchirurgie“ schafft es durch seine praxisbezogenen Informationen sehr gut dem Leser einen guten Gesamteindruck des Faches und der entsprechenden Krankheitsbilder zu vermitteln. Natürlich findet man nicht alle Pathologien und nicht jedes kleine Detail, aber das muss in dem Format ja auch gar nicht sein und zum Lesen und Verstehen einzelner Kapitel oder zum abendlichen Nachschlagen des Gesehenen während einer Famulatur oder dem PJ ist die Detailtiefe unserer Meinung nach genau richtig. Wer also Interesse an Ortho und Unfallchirurgie hat, kann sich mit dem Taschenlehrbuch einen praktischen Begleiter für die ersten klinischen Erfahrungen sichern.

Kurzinfo:

Autor(en): Nikolaus Wülker, Torsten Kluba, Bernd Roetman, Maximilian Rudert
Verlag: Thieme
Auflage: 3.
Erscheinungsjahr: 2015
Seitenanzahl: 472
Abbildungen:
298
Preis: 34,99 €

Bewertung:

Taschenlehrbuch Orthopädie und Unfallchirurgie, 3. Auflage

Taschenlehrbuch Orthopädie und Unfallchirurgie, 3. Auflage
86

Inhalt

8/10

    Verständlichkeit

    8/10

      Übersichtlichkeit

      10/10

        Layout

        10/10

          Preis-Leistungs-Verhältnis

          8/10

            Positiv

            • Vermittelt guten Gesamteindruck des Faches
            • Gute Detailtiefe für Einsatz während einer Famulatur oder des PJs

            Negativ

            • -

            2 Replies to “Rezension: „Taschenlehrbuch Orthopädie und Unfallchirurgie“, 3. Auflage”

            1. Hallo zusammen,
              vielen lieben Dank für die ausführliche Beschreibung des Buches. Die Beschreibung und Bewertung ist sehr hilfreich für die Entscheidung das Buch zu kaufen. Ich persönlich finde das Buch sehr interessant.

            Schreibe einen Kommentar

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

            *