Richtige Zahnpflege erspart häufig Zahnersatz

Regelmäßiges Zähneputzen bewahrt vor frühem Zahnersatz.Es gibt unterschiedlich Faktoren, die dazu führen können, dass ein Patient Zahnersatz benötigt. Das Erbgut beispielsweise spielt eine wichtige Rolle. Aber der wichtigste Punkt ist auch heute noch nicht ausreichende oder falsche Zahnpflege. Grundsätzlich entstehen Schädigungen an Zahn und Zahnfleisch wenn Bakterien selbige über einen längeren Zeitraum hinweg angreifen. Hier gilt, umso länger der Zahn angegriffen wird, umso stärker die Schädigungen. Um genau dies zu verhindern tritt der Faktor Mensch in Kraft. Die Bakterien müssen durch Einwirkungen von außen entfernt werden. Doch Putzen ist nicht gleich Putzen. Besonders da günstiger Zahnersatz heutzutage leider die Ausnahme ist, gibt es einige Punkte die hier beachtet werden sollten, um die Besuche beim Zahnarzt zu minimieren.

Es kommt beim Zähneputzen sowohl auf die Dauer, als auch auf die Technik an. So kann ein zu hoher Druck das Zahnfleisch schädigen, ein zu geringer Druck reicht häufig nicht aus, um die Bakterien flächendeckend zu entfernen. Auch oft vernachlässigt werden die Zahnzwischenräume. Zahnbürsten kommen nur schwerlich an schlecht erreichbare Stellen. Hier kommen entweder spezielle Zahnzwischenraumbürsten oder auch die gute alte Zahnseide zum Einsatz. Bei der Zahnzwischenraumbürste handelt es sich um eine sehr dünne Bürste, die auch zwischen den Zähnen genutzt werden kann. Welches von beiden genutzt wird, ist jedem selbst überlassen. Aber zumindest einmal täglich sollten auch die Zahnzwischenräume gereinigt werden. Auch die Frage wie häufig die Zähne geputzt werden sollen variiert häufig, je nachdem wer gefragt wird. Die Antworten variieren von einmalig abends, über dreimal täglich, bis hin zu nach jeder Mahlzeit. Wenn die Möglichkeit besteht, sollte grundsätzlich möglichst häufig zur Zahnbürste gegriffen werden. Wer nicht immer eine Zahnbürste mit sich herumtragen möchte, sollte zumindest zweimal täglich für mindestens 3 Minuten die Zähne putzen. Ob dies durch eine elektrische- oder eine Handzahnbürste geschieht, ist dabei jedem selbst überlassen. Wer sich nicht sicher ist, sollte ruhig auf seinen Zahnarzt zugehen und selbigen um Rat fragen. Des Weiteren sollte die Zahnbürste, bzw. der Bürstenkopf, zumindest alle 2-3 Monate ersetzt werden.

Neben der sorgfältigen Zahnpflege sind regelmäßige Besuche beim Zahnarzt nicht zu vernachlässigen. Zumindest zwei mal pro Jahr sollte ein Vorsorgeuntersuchung stattfinden, egal ob beim Zahnarzt in München oder in Hamburg. Eine professionelle Zahnreinigung macht zumindest einmal pro Jahr Sinn.

Wer diese Punkte beherzigt, ist auf einem guten Weg zu gesunden Zähnen und kann sich auch in Zukunft an gesunden Zähnen erfreuen.

Bild: photostock / FreeDigitalPhotos.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*