Was schützt vor Rückenschmerzen?

Zwischen 70 und 85 Prozent der Deutschen leiden unter Rückenschmerzen und tendenziell nimmt diese Zahl immer weiter zu. Sind die Beschwerden erst einmal da, ist es schwierig sie zu therapieren. Vorbeugende Maßnahmen sind wie bei vielen Krankheiten und Schmerzen die effektivste Methode zur Bekämpfung.

Rückenschmerzen entstehen oft schon im Kindesalter

Rückenschmerzen gehören zu den Volkskrankheiten der Deutschen.Dabei liegt die Basis vieler Rückenprobleme bereits in der Kindheit. Wachstumsbedingt können temporäre Symptome ganz normal sein, eine regelmäßige Vorstellung beim Kinderarzt sollte aber trotzdem erfolgen. Dieser erkennt, sobald sich signifikante Wachstumsprobleme ergeben, die beispielsweise zu einem Beckenschiefstand oder einer konsekutiven Skoliosebildung führen können. Doch neben dem Wachstum und angeborenen Fehlbildungen ist schon im frühen Kindesalter meistens eine Fehlbelastung Schuld an derartigen Krankheitsbildern. Außerdem leiden immer mehr Kinder und Jugendliche in Deutschland an Übergewicht, was wiederum zu Gelenk- und Rückenschmerzen führen kann.

Fester Lattenrost und eine punktuell verstärkte Matratze

Die Grundlage eines gesunden Rückens wird im Schlaf gelegt. Dabei ist es wichtig eine durchgelegene Matratze zu vermeiden. Ein fester Lattenrost und eine Matratze mit punktueller Verstärkung im Lendenbereich, damit der Körper entsprechend unterstützt wird, entlasten den Rücken und sorgen außerdem für einen erholsamen Schlaf. Auf zu große und zu hohe Kissen sollte man verzichten und stattdessen eher ein kleines, flaches Kissen verwenden, um Kopf und Nacken zu unterstützen.

Rückenfreundliche Bürostühle

Außer im Schlaf verbringen die meisten Deutschen den größten Teil des Tages in sitzender Position. Ob in der Schule, im Studium oder am Arbeitsplatz – regelmäßig legen wir die Gesundheit unseres Rückens in die Verantwortung eines Stuhls. Viele Arbeitgeber haben ihre Aufgabe längst verstanden und sorgen dafür, dass ihre Mitarbeiter auf einem ergonomisch angepassten Bürostuhl Platz finden. Soweit es möglich ist, sollte die Lehne dabei so einstellen, dass der Rücken ca. 15-20 cm über der Sitzfläche gestützt wird. Diese lumbale Unterstützung ist wichtig, damit die Wirbelsäule nicht zu sehr in eine Hyperlordose gedrückt wird, als weiterhin relativ aufrecht gehalten wird. Außerdem sollte man nicht zu lange in der gleichen Sitzposition verweilen, sondern stattdessen zwischendurch auch mal aufstehen oder Streckübungen durchführen, um die Facettengelenke der Wirbelsäule wieder mobilisieren. Im besten Fall hat man an seinem Arbeitsplatz sogar einen höhenverstellbaren Schreibtisch, der so eingestellt werden kann, dass man einen geraden Rücken hat, wenn man mit aufgestellten Ellenbogen arbeitet.

Sportliche Betätigung für eine starke Rückenmuskulatur

Rückenschwimmen kann vor Verspannungen und Schmerzen schützen.Abgerundet wird ein rückenfreundlicher Lebensstil natürlich durch entsprechende sportliche Betätigung. Gymnastik, Schwimmen, Skilanglauf und Jogging auf weichem Waldboden stärken die autochthone Rückenmuskulatur und trainieren ebenfalls die Kondition und das Herz-Kreislaufsystem. Rückenschwimmen ist besonders günstig für ein vorbeugendes Rückentraining. Durch den Auftrieb im Wasser und durch die gestreckte Rückenlage wird die Wirbelsäule optimal entlastet. Wenn man also im Alltag ein paar kleine Regeln beachtet, kann man sich vor Verspannungen und Rückenschmerzen effektiv schützen.

Bilder: pixabay.com

One Reply to “Was schützt vor Rückenschmerzen?”

  1. Richtig liegen ist wichtig! Ich habe meine Rückenschmerzen mit einem Mix aus Übungen/ Bewegung und der richtigen Matratze gelindert – besser gesagt mit einem Luft-Schlafsystem („ergofit“ – hatte ich von der Website des Deutschen Skoliose Netzwerkes erfahren), das konnte sozusagen im Schlaf meinen Rücken wieder herstellen, ganz ohne Ärzte und OPs und Medikamente. Bin so dankbar dafür, dass ich das überall weiter empfehle.
    Also mein Tipp: tags aktiv bewegen, nachts regenerieren mit richtiger Matratze. Gute Besserung allerseits, LG, Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*