Die richtige Zahnpflege

Wenn es um die Pflege der Zähne geht, unterscheiden sich die Ansichten sehr. Viele sind von einer Handzahnbürste überzeugt. Andere bevorzugen es mit einer elektrischen Zahnbürste die Zähne zu reinigen. Eine gute Mundhygiene ist von hoher Wichtigkeit für jeden Menschen. Nicht nur der ästhetische Grund, nämlich ein strahlendes Lächeln, ist wichtig, sondern auch aus medizinischer Sicht ist es wichtig die Zähne zu behandeln, um Infektionen zu verhindern. Zahnarztpraxen gibt es mittlerweile sehr viele, wichtig ist, dass man die richtige für sich findet. So gibt es nämlich auch große Praxen, in die man von der Prophylaxe, über Implanologie bis hin zu Kieferorthopädie alles aus einer Hand erhalten kann.

Zahnbürste, Zahnpasta und Zahnseide gehören zu einer optimalen Zahnpflege.Wie bereits erwähnt, ist es wichtig die Zähne gut zu pflegen. Wenn man seine Zähne nicht ausreichend schützt, können schnell Schäden entstehen. Bereits im Kindesalter sollten deshalb regelmäßige Zahnarztbesuche erfolgen. Speziell ausgebildete Zahnärzte sind im Umgang mit Kindern jedes Alters geübt und können ihnen so einiges beibringen. So kann ihnen früh die Angst vor den Zahnarztbesuchen genommen werden, damit gar nicht erst eine Phobie entsteht. Doch nicht nur die Kinder können bei diesen Zahnarztbesuchen einiges lernen. Auch die Eltern bekommen oftmals fundiertes Wissen vermittelt. Nach dem Zahnarztbesuch sollte das erlernte Wissen natürlich auch angewendet werden. Zuhause sollten Eltern die Putzgewohnheiten der Kinder genau beobachten und diese kontrollieren.

Anfangs mag das vielleicht etwas aufwendig erscheinen, doch später werden es die Kinder ihren Eltern danken. Denn Zahnbehandlungen kosten viel Geld und die zahnärztliche Abrechnung kann schnell tausende Euro hoch werden. Deshalb ist es wichtig nicht nur als Kind auf die Zahnpflege großen Wert zu legen, sondern auch im weiteren Verlauf des Lebens. Dazu gehört unter anderem, dass man mindestens zwei mal täglich die Zähne putzt. Das muss nicht zwingend direkt nach jeder Mahlzeit geschehen, sollten man aber die Möglichkeit dazu haben, ist das sicher von Vorteil. Die Zeit, in der die Zähne frei von Plaque sind, erhöht sich so spürbar. Vor allem abends ist eine gründliche Reinigung der Zähne unabdingbar. Ansonsten können sich die Bakterien der Essensreste sowie der Mundflora über Nacht in Ruhe schädigende Säuren bilden.

Um eine gründliche Reinigung zu gewährleisten, sollte man mindestens zwei Minuten putzen und dabei nach einer festen Reihenfolge vorgehen, damit keine Stelle vergessen wird. Elektrische Zahnputzsysteme zeigen an, welchen Quadranten des Ober- und Unterkiefers man als nächstes putzen sollte. Zudem empfiehlt sich die regelmäßige Verwendung von Zahnseide, damit auch die engen Zahnzwischenräume gründlich gesäubert werden können. Gerade die werden von den Zahnbüsten nämlich nicht optimal gereinigt und bieten den Bakterien dann gute Angriffsstellen für Karies. Alternativ kann auch eine Zahnzwischenraumbürste zur Reinigung verwendet werden, die sich vor allem bei größeren Abständen zwischen den einzelnen Zähnen eignet. Zu guter Letzt muss für ein sauberes und zufriedenstellendes Ergebnis auf die richtige Putztechnik gesetzt werden. Kreisende Bewegungen und die sogenannte Rot-Weiß-Technik, bei der die Reinigung vom Zahnfleisch zur Zahnfläche hin geschieht, wird von vielen Zahnärzten empfohlen.

Man sieht also, dass es für die richtige Zahnpflege einiges zu beachten gilt. Gesunde Ernährung, richtiges, regelmäßiges Zähneputzen sowie die Wahl eines guten, zuverlässigen Zahnarztes tragen zum Erhalt gesunder Zähne schon ab der Kindheit bei.

Bild: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*