Pflege und Betreuung im gewohnten Umfeld

Viele Senioren freuen sich über 24-Stunden-Betreuung durch ausgebildete polnische Pflegekräfte in den eigenen vier Wänden.Der demografische Wandel ist voll im Gange und die immer älter werdenden Bevölkerungsstrukturen fordern Lösungen alter Probleme. Dazu gehören alle Veränderungen, die ein gebrechlicher Körper mit sich bringt. Angebote für die Betreuung von alten Menschen gibt es immer mehr, da der Markt eine immer größere Nachfrage produziert. Vielerorts werden neue Altenheime und Anlagen für betreutes Wohnen geplant und umgesetzt. Die Gründe für die immer älter werdende Gesellschaft sind schnell zusammengefasst: Erfreulicherweise sorgt der Wissenschaftsfortschritt und die medizinische Versorgung in Deutschland dafür, dass die Lebenserwartung sowohl von Frauen (2017 ca. 83 Jahre) als auch von Männern (2017 ca. 79 Jahre) kontinuierlich steigt. Zum anderen steigt das Durchschnittsalter der deutschen Bevölkerung ebenfalls aufgrund der sinkenden Geburtenrate (2012 1,38 Kinder pro Frau) und der damit verbundenen Abnahme der Bevölkerungsanzahl.

Diese Entwicklung führt in vielen Bereichen des täglichen Lebens schon zu einem Umdenken und neuen Anpassungen für Senioren. Ganze Industriezweige wie der der Treppenlifte und mobiler Sozialdienste und Pflegekräfte spezialisiert sich auf den Wandel und die wirtschaftlichen Möglichkeiten. Vielerorts entstehen mehr moderne Seniorenheime als Studentenwohnheime, die durch die steigenden Mietpreise ebenfalls gebraucht werden. Und der demografische Wandel zeigt, dass dieser Trend in den nächsten Jahren sicher nicht nachlassen wird. Hinzu kommt eine immer höher entwickelte medizinische Versorgung, die ein längeres und besseres Leben im Alter in Deutschland und den meisten anderen Industrieländern verspricht.

Natürlich gibt es eine nicht gerade kleine Anzahl an Menschen, die einen Lebensabend im vertrauten Umfeld dem moderen Seniorenheim vorzieht. Dass eine Selbsversorgung schwierig ist, merken vor allem alleinstehende Alte, bei denen die Mobilität durch Krankheiten oder einfach das Alter eingeschränkt ist. Doch auch, wenn keine Angehörigen in der Nähe sind, um im Alltag zu helfen, gibt es eine Lösung. Fast überall sind mittlerweile Modelle für Teilzeit- oder auch eine Rundum-Betreuung verfügbar. Ausgebildete Pflegekräfte in der 24 Stunden Pflege sorgen dafür, dass Senioren auch weiterhin in den eigenen vier Wänden verbringen können und so nicht umziehen müssen. Internetportale wie Jacura vermitteln zuverlässige Betreuungskräfte und Haushaltshilfen.

weiterlesen Pflege und Betreuung im gewohnten Umfeld

Proteine und Aminosäuren – wichtiger als man denkt

Wenn es um eine gesunde Ernährung geht, wird häufig über die Nährstoffe Fett, Kohlenhydrate und Zucker gesprochen. Auch der Salzgehalt vieler Lebensmittel wird dabei berücksichtigt. Nur die Proteine bekommen meist nicht die Aufmerksamkeit, die sie verdient haben. Dabei sind Proteine doch so wichtige Bausteine im Körper. Kaum eine Zelle kommt ohne Eiweiße und ihre Grundbaustoffe, die Aminosäuren, aus. Selbst viele Krankheitserscheinungen können verhindert werden, wenn man nur die richtigen Eiweiße zu sich nimmt und dabei einige Aspekte beachtet.

Protein ist nicht gleich Protein

Proteine bestehen aus Aminosäuren.

Es gibt hunderte, wenn nicht gar tausende Proteine, die aus über 400 Aminosäuren gebildet werden können. Unterschieden wird dabei zwischen, essenziellen, semi-essenziellen und nicht-essenziellen Aminosäuren. Erstere kann der Körper nicht bilden und muss sie daher mit der Nahrung aufnehmen. Die semi-essenziellen Aminosäuren werden meist nicht in ausreichender Menge produziert und müssen daher ebenfalls von außen zugeführt werden. Dabei sollte man aber beachten, dass viele Proteine durch Hitze zerstört werden, ähnlich wie viele Vitamine. Zwar enthält die gekochte Nahrung noch immer Proteine, diese können aber nicht mehr verwendet werden. Rohkost und Nahrungsergänzungsmittel sind für eine breitgefächerte Aufnahme von Proteinen und Aminosäuren wichtig.

Arthrose mit Aminosäuren bekämpfen

Die Aminosäuren Chondroitin und Glucosamin sind für die Bildung von Knorpeln essenziell. Die Knorpelmasse schützt die Gelenke und sorgt für reibungslose Bewegungsabläufe. Die Arthrose sorgt für Schmerzen, denn in diesem Fall ist nicht mehr genug Knorpel vorhanden und der Knochen reibt aneinander. Das sorgt für bleibende Schmerzen. Mit den Aminosäuren kann die Produktion der Knorpelmasse angeregt werden, sodass in frühem Stadium die Arthrose abgewendet werden kann, sofern man auch Gelenkschonungen beachtet. Interessante Informationen zum Thema welches Glucosamin man kaufen sollte, findet man auf Fachseiten im Internet. Denn Glucosamin, ein Aminozucker aus der Glucose, gibt es in verschiedenen Formen. Nicht jede ist gleich effektiv.

weiterlesen Proteine und Aminosäuren – wichtiger als man denkt

Die richtige Auszeit vom Lernstress

Dauerhaftes Lernen zehrt an der Substanz, irgendwann kommt dieses frustrierende Gefühl auf, dass der Kopf nun wirklich nichts mehr aufnehmen kann. Spätestens zu diesem Zeitpunkt bietet sich eine echte Pause an, ganz ohne Medizinthemen, Fachbücher und endlose Büffeleien. Wer jetzt vor allem auf Ablenkung und Entspannung setzt, wird merken, wie sich die grauen Zellen allmählich regenerieren und wieder aufnahmebereit werden. Wir haben ein paar durchschlagende Tipps für euch!

Relaxen mit Leib und Seele sollte nicht zu kurz kommen. Als wunderbare Ergänzung dazu eignen sich gezielte Meditationstechniken wie Yoga, autogenes Training oder progressive Muskelentspannung. Für vieles davon benötigt ihr nicht mal einen entsprechenden Kurs, im Internet finden sich für den Anfänger mehr als genug Informationen. Auch ein Wellnesstag im Thermalbad oder in der örtlichen Saunalandschaft kann gerade in stressigen Prüfungsphasen wahre Wunder bewirken. Wer eine schöne Badewanne zu Hause hat, kann auch dort mit dem richtigen Entspannungsöl oder Badesalz von Europa Apotheek zu neuen Kräften finden. Das ist im Übrigen gerade in den kalten Jahreszeiten auch bei Erkältungen ein probates Mittel für ein starkes Immunsystem.

Eine Badewanne kann für viel Entspannung nach Prüfungsphasen sorgen.Kostenlos Schmökern per Onlineleihe ist auch immer für eine gelungene Abwechslung gut. Gibt es dabei eigentlich noch andere Bücher als die fachspezifischen Schmöker des unendlich weiten Medizin-Universums? Ja, die gibt es! Wer für richtie lange Zeit in fremde Welten entfliehen möchte, dem sei die Fantasy-Reihe »Das Lied von Eis und Feuer« von George R.R. Martin ans Herz gelegt, diese Bücher liegen der berühmten Serie »Game of Thrones« zugrunde. Auch ein Blick in die aktuellen Bestsellerlisten von Amazon und Spiegel kann sich lohnen, um das passende Buch für die wohlverdiente Auszeit zu finden. Per Onlineleihe aus der Bücherei flattert dann das zugehörige eBook kostenlos auf das Tablet, das ist meistens kostenlos oder sehr günstig und schont nebenbei noch die Umwelt.

Körperliche Bewegung bringt Kreislauf und Gehirn auf Trab. Sport oder zumindest gezielte Bewegung hilft erwiesenermaßen noch am besten beim Stressabbau. Tennis, Fußball, Gymnastik, Tanzen und Co. bilden auch den perfekten Ausgleich zum stundenlangen Sitzen und Bücheranstarren.

Erholungszeiten sind eine sehr persönliche Sache, unterschiedliche Charaktere entspannen sich auf sehr verschiedene Weise. Wenn du deine ideale Wohlfühlbeschäftigung noch nicht gefunden hast, dann probiere einfach ein paar der genannten Dinge aus und mach aus dem, was sich am besten anfühlt, eine feste Gewohnheit.

Bilder: Pixabay.com

Vom Lichtimpuls zum Sinneseindruck

Die Tatsache, dass Lebewesen wie wir Menschen überhaupt in der Lage sind zu sehen und unsere Umwelt optisch wahrnehmen können, darf man ruhig als Wunder bezeichnen. Doch wenn man sich einmal überlegt, wo genau in unseren Sehorganen die „Magie“ geschieht, also wo Energieimpulse in Form von Licht in ein neuronales Signal transformiert werden, aus denen dann unser Seheindruck entsteht, so muss ganz klar die Netzhaut (Retina) hervorgehoben werden.

Wo befindet sich die Netzhaut?

Der menschliche AugapfelDie Netzhaut ist eine feine Schicht an der Innenseite der „Augapfelhülle“, um das mal umgangssprachlich zu verdeutlichen. Wenn wir unsere Augen öffnen, durchläuft das Licht zunächst Hornhaut und Linse, ehe es auf unsere Netzhaut trifft. Dort befinden sich unsere Photorezeptoren, also Sehsinneszellen, die durch unterschiedliche Wellenlängen verschieden stark angesprochen werden. Eine detaillierte Grafik zum Augenaufbau zeigt dabei nochmals die genaue anatomische Position auf.

Was genau ist die Funktion der Retina?

Findet eine Aktivierung eines Photorezeptors auf der Netzhaut statt, hat dies eine Kaskade an physikalisch-chemischen Reaktionen zur Folge, an deren Ende ein neuronaler Impuls an unser Sehzentrum (befindet sich im hinteren Teil des Gehirns) weitergeleitet wird. Grob gesprochen ergibt dann die Summe dieser einzelnen Reaktionen unseren Seheindruck. Interessant ist hierbei, dass es verschiedene Typen an Sehsinneszellen gibt. Da wären zum einen die Zapfen, welche für das Farbensehen verantwortlich sind und vergleichsweise viel Licht benötigen, um „anzuspringen“. Und dann wären da noch die Stäbchen, die für das Hell-Dunkel-Sehen verantwortlich sind und bereits auf kleinste Lichtmengen reagieren.

Sonnenbrillen schützen die Netzhaut

Trifft bei intensiver Strahlung zu viel Lichtenergie auf unsere Netzhaut, ist die Gefahr groß, dass es zur Narbenbildung oder anderen Schäden wie einer Netzhautablösung kommen kann. Dieses Risiko lässt sich durch das Tragen von Sonnenbrillen im Sommer oder beim Sport im Schnee deutlich reduzieren. Typische Symptome, die auf eine beschädigte Netzhaut hinweisen, können die Wahrnehmung greller Blitze sein sowie das Sehen von Schlieren oder schwarzer Punkte.

weiterlesen Vom Lichtimpuls zum Sinneseindruck

Veganer Trend – Segen für die Gesundheit oder für die Industrie?

Gesunde, leichte Ernährung und zielorientierter Fitnesssport – Eine Kombination, die in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist. Aus den USA ist der Gesundheitsboom mittlerweile nach Europa und Deutschland gekommen und zieht nicht nur junge Leute in seinen Bann. Der Gedanke an eine gesunde Lebensweise und ein gutes Körpergefühl gefällt vielen. Die Zutaten dafür sind klar abzustecken: Eine leichte, bewusste Ernährung und regelmäßige sportliche Betätigung. Doch welche Nahrungsmittel sind wirklich gesund?

„Frei-von-Produkte“ täuschen die Verbraucher

Früher verpöhnt, heute als veganes Produkt teuer verkauft - Analogkäse.An immer mehr Orten in den Städten werden Bio- und Naturläden eröffnet und auch in den bekannten Supermärkten und Discountern kann man auf sogenannte „Frei-von-Produkte“ zurückgreifen. Auf der Verpackung werben die Hersteller ganz offensiv mit Schlüsselwörtern wie „laktosefrei“, „glutenfrei“ oder „fruktosefrei, und das wirkt. Denn, wie Umfragen gezeigt haben, sind 80 Prozent der Verbraucher, die diese Produkte kaufen, keineswegs laktose-, gluten-, oder fruktoseintolerante Personen, denen die entsprechenden Verdauungsenzyme bzw. die allergisch auf bestimmte Inhaltstoffe reagieren. Diese Attribute klingen für viele eben einfach gut und gesund und dafür wird dann auch gerne mal etwas mehr Geld ausgegeben.

Ein gutes Beispiel für die fragliche Sinnhaftigkeit dieses Kauf- und Ernährungsverhaltens ist der Ruf den sogenannten Analogkäses, ein künstliches Produkt, das vor ein paar Jahren stark in die öffentliche Kritik geraten ist, weil sich die Verbraucher hintergangen vorkamen, als klar wurde, dass viele Fertigprodukten eben keinen echten Käse enthalten, sondern welchen, der in der Fabrik hergestellt wird. Analogkäse erlebt gerade eine Wiedergeburt und wird in vielen Kühlregalen als veganer Käse angeprießen. Der Preis orientiert sich an anderen veganen Nahrungsmittel und beschert den Herstellern somit einen ordentlichen Gewinn. weiterlesen Veganer Trend – Segen für die Gesundheit oder für die Industrie?

Entspannung durch Massagen für Körper und Geist

Trotz eines international überdurchschnittlichen Urlaubskontingent von 30 Tagen, sind in Deutschland viele Vollzeitbeschäftigte vom Arbeitsalltag gestresst. Schlafstörungen und eine erhöhte Infektanfälligkeit können direkt Folgen der Überlastung sein. Wer es schafft ab und zu dem Alltag zu entfliehen, kann für rasche Erholung sorgen.

Erholung im stressigen Alltag

Massagestudios in Frankfurt können bei gestressten Geschäftsleuten für Entspannung sorgen.Der Trend ist nicht neu, aber in immer mehr deutschen Städten können sich gestresste Berufstätige durch Massagen ein kurzes, aber effektives Wellnessprogramm entwerfen. Pams Lounge gehört beispielsweise zu den beliebtesten Massagestudios in Frankfurt und bietet den vorzugsweise männlichen Kunden neben einer klassisch-indischen Tantra-Behandlung auch Body-to-Body Massagen. Dabei können sich Geschäftsleute auch ohne Weiteres mal abends nach der Arbeit für 60 bis 90 Minuten entspannen und so wieder Kraft tanken.

Tantra in der westlichen Kultur

Die Ursprünge des Tantra gehen auf hinduistische und buddhistische Lehren aus dem zweiten Jahrhundert zurück. Unter diesem Begriff versteht man im Westen heute allerdings eher die Strömung des Neotantra wie er in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts entstanden ist. Dazu gehören verschiedene Techniken wie die Body-to-Body Massage oder die Yoni- und Lingam-Massage. Der leichte Zugang zum anderen Geschlecht sowie der lockere Umgang mit Nacktheit, Erotik und Sexualität stellt für viele Kunden in Pams Lounge und anderen Massage Studios in Frankfurt einen gewissen Anreiz dar. Außerdem entwickeln sich aus bestimmten Techniken auch Atemübungen und das Bewusstwerden der Funktionen des eigenen Körpers. Zufriedenheit, Ausgeglichenheit und die lockere Atmosphäre kann bei einer Erotik Massage in Frankfurt zu einem spürbaren Stressabbau führen.

weiterlesen Entspannung durch Massagen für Körper und Geist

Fruchtbare Tage: Wann kann man schwanger werden?

Eine Schwangerschaft ist für viele Frauen das größte Glück. Im besten Fall hat man diese geplant und befindet sich in einer glücklichen Beziehung. Doch wann kann man überhaupt schwanger werden? Kann man das wirklich so genau planen? Und wie sicher sind überhaupt die gängigsten Verhütungsmethoden?

Wie sicher kann man verhüten?

Beim Thema Verhütung muss man generell zwischen zwei verschiedenen Zielen unterscheiden: Der Empfängnisverhütung und der Vermeidung sexuell übertragbarer Krankheiten. Letzteres lässt sich nur mit Kondomen wirklich effektiv erreichen. Dabei geht es wider Erwarten nicht nur darum eine HIV-Infektion zu vermeiden, sondern vor allem auch darum weit verbreitete Krankheitsbilder wie Syphilis, Chlamydien, Gonorrhoe, Genitalherpes oder HP-Viren (mit verantwortlich für Feigwarzen und Gebährmutterhalskrebs) zu bekämpfen. Deshalb sollte gerade bei One-Night-Stands und lockeren Tinder-Bekanntschaften niemals auf ein Kondom verzichtet werden.

Schwangerschaftsverhütung geschieht in Deutschland vor allem mittels Hormonpille, Hormonimplantat im Oberarm oder Intrauterinpessar (Spirale). Dabei wird der Hormonkreislauf der Frau beeinflusst und dem Körper wird quasi eine schon bestehende Schwangerschaft vorgespielt. Der sogenannte Pearl-Index beschreibt die Sicherheit einer Verhütungsmethode und gibt an, wieviele von 100 Frauen innerhalb eines Jahres bei Verwendung einer bestimmten Methode schwanger werden. Natürlich ist die Pille, die täglich eingenommen werden muss, deutlich anwenderabhängiger als die Spirale, die lediglich einmal vom Gynäkologen eingesetzt wird. So liegt der Pearl-Index der Antibabypille bei 0,1 – 0,9 (es werden also 0,1 bis 0,9 Frauen von 100 in einem Jahr schwanger, wenn sie die Pille nehmen). Der Pearl-Index der Hormonspirale beträgt ca. 0,16, bei der Kupferspirale liegt er bei 0,3 – 0,8. Das Kondom kommt auf einen Pearl-Index von 0,6 – 12. Ganz ohne Verhütung beträgt der Pearl-Index bei einer 20-jährigen Frau übrigens nicht 100, wie manche Leute vielleicht vermuten würden, sondern ca. 85. Bei einer 35-jährigen Frau liegt er bei ca. 50. Unberücksichtigt bleiben in diesem Faktor jedoch einige Parameter, wie beispielsweise die Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs.

Gezielt schwanger werden

Bei vielen Paaren kommt es im Rahmen einer glücklichen Partnerschaft früher oder später fast immer zu einem ausdrücklichen Kinderwunsch. Anders als man vielleicht annehmen würden, gehört die Familiengründung bei fast allen Frauen immer noch zu den vordergründigsten Wünschen einer gelungenen Lebensplanung. Eine erfolgreiche Karriere oder ein Zwischenweg kommt für die 25- bis 35-Jährigen immer seltener in Frage. Für die meisten Frauen gehört eine feste und längere Partnerschaft aber immer noch zu den absoluten Grundlagen einer Familiengründung. Auch die finanziellen Verhältnisse spielen naturgemäß eine wichtige Rolle.

weiterlesen Fruchtbare Tage: Wann kann man schwanger werden?