Karrieremesse für junge Mediziner

Welche medizinische Fachrichtung ist für mich die richtige? Fange ich lieber in einem kleinen oder großen Krankenhaus meine Assistenzzeit an? Wo finde ich die besten Arbeitsbedingungen? Welche zusätzlichen Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es? – Alles Fragen, die Medizinstudenten und junge Ärzte früher oder später bewegen.Der Marburger Bund hat die entsprechenden Themen deshalb aufgegriffen und veranstaltet am 12. November 2016 zum wiederholten Male die Karrieremesse DocSteps.

Dabei geht es den Veranstaltern vor allem darum, den Teilnehmern praktische Tipps für das Medizinstudium zu vermitteln, durch Workshops für einen Dialog zwischen Jungmedizinern und Experten zu sorgen und Kontakte potentieller Arbeitgeber weiterzugeben. Insgesamt also eine interessante Mischung für alle, die bald in den Beruf starten oder seit Kurzem dort angekommen sind. Die Teilnahme bei DocSteps ist kostenlos.

Der Beitrag wurde unterstützt vom Marburger Bund.

Neue Features, mehr Angebote ab Mai

Alles neu macht der Mai! Wir finden, dass ein wenig frischer Wind noch nie geschadet hat und wollen so Medizin-Blog.info mit neuem Elan umstrukturieren und erweitern! Das geht natürlich nicht von heute auf morgen: Wir werden Stück für Stück unsere neuen Projekte in den nächsten Wochen und Monaten einführen. Unter anderem werden folgende Neuheiten dazugehören:

  • Ab Mai werden wir unser Angebot für Medizinstudenten und junge Ärzteauf Medizin-Blog.info weiter ausbauen.Umstrukturierung der Buchrezensionen für besser auf Euch zugeschnittene Informationen und greifbarere Bewertungen.
  • „Buch des Monats“ – Jeden Monat küren wir ein besonders brauchbares Lehrbuch für Medizinstudenten oder junge Ärzte.
  • „Lerntipp der Woche“ – Wir geben Euch hilfreiche Tipps für das Lernen, die ihr ab dem ersten Semester beherzigen könnt.
  • „Unistart leicht gemacht“ – Was sollte man vor dem ersten Semester noch erledigen, was gibt es zu beachten, wenn die ersten Vorlesungen, Kurse und Prüfungen beginnen?
  • „Monsterprojekt Doktorarbeit“ – Damit die Doktorarbeit nicht zur Never-Ending-Story wird, geben wir Tipps aus eigener Erfahrung.

Natürlich freuen wir uns wie immer über eure Rückmeldungen, Vorschläge, Kritik und Lob! Schreibt uns einfach eine E-Mail.

Bild: dan / FreeDigitalPhotos.net