Rezension: „AllEx – Alles fürs Examen“, 2. Auflage

Die lange erwartete und dringend benötigte zweite Auflage des AllEx ist endlich im Handel. Wir haben für euch in die Bücher geschaut und schildern unsere Eindrücke!

Der Druck auf den Thieme-Verlag, die 1. Auflage ordentlich zu überarbeiten war enorm. Das 25-seitige Erratum wurde vollständig eingearbeitet, der Inhalt aktualisiert und ergänzt (bis Herbst 2013), sowie fast 600 Abbildungen mehr verwendet. Außerdem gibt es den AllEx nun auch bei +Campus, wodurch das Kompendium für alle Besitzer auch online und mobil zur Verfügung steht.

Das Lernkompendium AllEx von Thieme gibt es nun in der 2. Auflage.Das dreiteilige Kompendium überzeugt wie die meisten Thieme-Bücher mit einer guten Struktur und ansprechendem Layout. Eine willkommene Verbesserung ist die Ergänzung des 100-Tage-Lernplans an den Schluss jedes Bandes, was das lästige Mitnehmen erspart. Wie man es zum Beispiel schon von den Endspurt Skripten gewohnt ist, sind besonders prüfungsrelevante Inhalte gelb markiert, Merkkästen und fett markierte Stichworte lockern das Textbild auf und erleichtern das Lesen. Jedes Kapitel beginnt mit einem Abschnitt, der die Grundlagen wiederholt. Insgesamt ist der AllEx didaktisch gut aufgebaut und die relativ kurzen Kapitel sind motivationstechnisch in gut lernbare Einheiten unterteilt. Die Fächer klinische Radiologie, Pathologie und Pharmakologie sind direkt beim jeweils passenden Krankheitsbild integriert und durch farbige Markierungen am Rand gekennzeichnet. Für jeden Tag gibt es bei Thieme examen online ein extra zugeschnittenes Kreuzpaket, um den Lernerfolg zu kontrollieren.

Der AllEx ist klar auf das zweite Staatsexamen zugeschnitten. Zwar gibt es viele und gute Abbildungen, jemand mit recht lückenhaften Kenntnissen wird eventuell jedoch das ein oder andere im Atlas oder Lehrbuch nachschlagen wollen, vor allem was die anatomischen Verhältnisse angeht.

Fazit:

In der zweiten Auflage des AllEx sind alle offenkundigen Mängel beseitigt und inhaltliche Lücken gefüllt worden. Mit sehr übersichtlich gestalteten Kapiteln und gut aufbereitetem Fachwissen stellt der AllEx eine (endlich) sehr gute Methode der Prüfungsvorbereitung dar. Der AllEx eignet sich besonders für diejenigen, die schon etwas Vorwissen mitbringen und nun für das Examen wiederholen möchten. Mit rund 2800 Seiten ist der AllEx umfangreicher als die meisten Alternativen, bietet aber ein zusammenhängendes und sinnvoll aufgebautes Lernprogramm mit mehr Details als Bücher bzw. Programme der Konkurrenz. Es empfiehlt sich, den AllEx schon einmal angeguckt zu haben, bevor man in die heiße Lernphase eintritt, da das Tagesprogramm recht straff ist. Für die Prüfungsvorbereitung in der Klinik ist es auch schon möglich das Kompendium zu verwenden, wodurch sich ein Kauf schon ein bis zwei Jahre vor dem Examen lohnt.

Kurzinfo:

Autor(en): Verschiedene
Verlag: Thieme
Auflage: 2.
Erscheinungsjahr: 2014
Seitenanzahl: 2872
Abbildungen:
1659
Preis: 149,99 €

Bewertung:

Inhalt: [s3r star=4/5]
Verständlichkeit: [s3r star=4/5]
Übersichtlichkeit: [s3r star=5/5]
Layout: [s3r star=5/5]
Preis-Leistungs-Verhältnis: [s3r star=5/5]
Gesamtbewertung: [s3r star=4,6/5]

>> Weitere Infos zu „AllEx – Alles fürs Examen“

Rezension: Lecturio Lernvideos „Last Minute zum Hammerexamen“

Neben Podcasts bieten vor allem auch Onlinevorträge eine willkommene Abwechslung zum täglichen Lernen aus dem Buch während der Examensvorbereitungszeit. Ein entsprechendes Angebot bietet der Online-Kurs-Anbieter Lecturio, auf dessen Internetseite eine ganze Reihe von Präsentationen in dem Paket „Last Minute zum Hammerexamen“ zusammengefasst sind.

Speed Reading von Zach Davis bei LecturioDer Anfang der insgesamt 77 Vorträge wird durch Aufarbeitung der Themen „Speed Reading“, „Professionelles Zeitmanagment“ und „Gedächtnistraining“ gebildet. Dabei werden die 10 Vorträge zu diesen Punkten allesamt von dem als Referent und Bestseller-Autor bekannt gewordenen Amerikaner Zach Davis gehalten. Das Beschäftigen mit diesen Inhalten mag für den ein oder anderen Medizinstudenten, der bereits 5-6 Jahre Studium hinter sich hat, banal anmuten. Doch macht gerade vor bzw. während einer so langen Lernphase wie der Examensvorbereitung bei vielen das Besinnen auf die Lernvorgänge und das das Lernen umgebende Management wirklich Sinn. Das merkt man spätestens dann, wenn man den täglichen Lernplan am Ende des Tages nicht komplett abgearbeitet bekommen hat und sich dadurch zusätzlichen Stress und Druck auflädt.

Der Crashkurs Hammerexamen von Prof. Dr. Johannes Schulze bei LecturioDanach geht es in dem besagten Lecturio-Paket los mit den eigentlichen medizinsichen Inhalten. Die 67 Vorträge, die allesamt von dem Pharmakologen Professor Dr. Johannes Schulze präsentiert werden, behandeln dabei fast alle relevanten Themen des finalen medizinischen Staatsexamens. Auch hier geht Schulze, der an der Uni Frankfurt Pathophysiologie und Umweltmedizin lehrt, zuerst auf Lernstrategien ein und erklärt dabei, welche Konzepte es gibt, sich medizinisches Theoriewissen anzueignen. Die weiteren Vorträge stammen hauptsächlich aus den Bereichen klinische Pharmakologie, Infektiologie, Kardiologie, HNO, Gynäkologie, Endokrinologie, Pneumologie, Pädiatrie und Neurologie. Die meistgefragtesten Inhalte des IMPP (Institut für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen) werden dadurch abgedeckt.

Die Vorträge sind zumeist zwischen 20 und 80 Minuten lang, was darauf hindeutet, dass sie nicht als kleine Pausenfüller zu werten sind. Außerdem bringt es leider wenig, diese nur nebenher anzuschauen, denn bei der Herangehensweise, die Professor Schulze wählt, muss mitgedacht werden. Vielerorts muss man sich Erklärungen mehrfach Die Vorträge zum Paket "Last Minute zum Hammerexamen" werden hauptsächlich von Prof. Dr. Schulze präsentiertanhören, um den Faden nicht zu verlieren, da die Power Point-Folien, die man übrigens auch als PDF herunterladen kann, leider nur die gröbsten Inhalte zusammenfassen. Während seiner Präsentationen beschriftet Professor Schulze immer wieder seine Folien auch handschriftlich, was teilweise etwas wirr wirkt. Doch wer seinen Gedanken folgt, bemerkt den Mehrwert, den man in solchen Fällen erhalten kann. Denn die Hintergrundinfos, die an vielen Stellen gegeben werden, vereinfachen auch einige Inhalte. Mancherorts wünscht man sich aber trotzdem eine schärfere Fokusierung auf die gerne vom IMPP geprüften Fakten.

Wenn man den Vortrag zu einem Thema oder Fach gesehen hat, gibt es beim Paket „Last Minute zum Hammerexamen“ praktischerweise die Möglichkeit eine Lernkontrolle durchzuführen. Dafür stehen 159 Übungsfragen in dem dafür vorgesehenen Modus zur Verfügung, was das Lernen natürlich zusätzlich untermauert. Wer gerne mobil lernt, hat auch dazu die Möglichkeit. Denn über die entsprechende Lecturio-App lassen sich die Inhalte einfach auf das Tablet oder Smartphone holen. Das kann in vielen Situationen Sinn machen, wie beispielsweise auf Bus- oder Bahnfahrten oder eben auch einfach beim Lernen mit dem Tablet in der Bibliothek.

Fazit:

Last Minute zum Hammerexamen mit Vorträgen von Prof. Dr. Schulze bei LecturioDie Vorträge von Professor Schulze bieten eine gute Abwechslung und zusätzliche Lernmöglichkeit während der Examensvorbereitungszeit. Dabei ist das Paket aber bei 65 Stunden Gesamtdauer nicht unbedingt als wirkliches „Last Minute“-Programm zu verstehen. Trotzdem spricht er einige Lerntypen an, die auch gerne mal dem Frontalunterricht lauschen, wie ihn Professor Schulze auch bei seinen Repetetorien an der Uni Frankfurt anbietet. Wer sich nämlich auf die Erklärungen einlässt und dabei aktiv mitdenkt, erkennt die Sinnhaftigkeit dieser für ein fundiertes medizinisches Wissen. Für Faktenlerner, die den 100-Tage-Lernplan möglichst schnell durchziehen möchten, sind die Vorträge nur in Auszügen sinnvoll, da man schon auch die nötige Geduld und Ruhe mitbringen sollte, um mit Schulzes Präsentationen effektiv zu lernen.

Kurzinfo „Last Minute zum Hammerexamen“:

Autor(en): Prof. Dr. Schulze, Zach Davis
Verlag: Lecturio
Anzahl Vorträge: 77
Gesamtdauer: 65:20 Stunden
Lernmaterialien: 65 PDF-Dokumente
Quizfragen:
159
Preis: 54,99 € monatlich

>> Infos zu „Last Minute zum Hammerexamen“ bei Lecturio