Pflege und Betreuung im gewohnten Umfeld

Viele Senioren freuen sich über 24-Stunden-Betreuung durch ausgebildete polnische Pflegekräfte in den eigenen vier Wänden.Der demografische Wandel ist voll im Gange und die immer älter werdenden Bevölkerungsstrukturen fordern Lösungen alter Probleme. Dazu gehören alle Veränderungen, die ein gebrechlicher Körper mit sich bringt. Angebote für die Betreuung von alten Menschen gibt es immer mehr, da der Markt eine immer größere Nachfrage produziert. Vielerorts werden neue Altenheime und Anlagen für betreutes Wohnen geplant und umgesetzt. Die Gründe für die immer älter werdende Gesellschaft sind schnell zusammengefasst: Erfreulicherweise sorgt der Wissenschaftsfortschritt und die medizinische Versorgung in Deutschland dafür, dass die Lebenserwartung sowohl von Frauen (2017 ca. 83 Jahre) als auch von Männern (2017 ca. 79 Jahre) kontinuierlich steigt. Zum anderen steigt das Durchschnittsalter der deutschen Bevölkerung ebenfalls aufgrund der sinkenden Geburtenrate (2012 1,38 Kinder pro Frau) und der damit verbundenen Abnahme der Bevölkerungsanzahl.

Diese Entwicklung führt in vielen Bereichen des täglichen Lebens schon zu einem Umdenken und neuen Anpassungen für Senioren. Ganze Industriezweige wie der der Treppenlifte und mobiler Sozialdienste und Pflegekräfte spezialisiert sich auf den Wandel und die wirtschaftlichen Möglichkeiten. Vielerorts entstehen mehr moderne Seniorenheime als Studentenwohnheime, die durch die steigenden Mietpreise ebenfalls gebraucht werden. Und der demografische Wandel zeigt, dass dieser Trend in den nächsten Jahren sicher nicht nachlassen wird. Hinzu kommt eine immer höher entwickelte medizinische Versorgung, die ein längeres und besseres Leben im Alter in Deutschland und den meisten anderen Industrieländern verspricht.

Natürlich gibt es eine nicht gerade kleine Anzahl an Menschen, die einen Lebensabend im vertrauten Umfeld dem moderen Seniorenheim vorzieht. Dass eine Selbsversorgung schwierig ist, merken vor allem alleinstehende Alte, bei denen die Mobilität durch Krankheiten oder einfach das Alter eingeschränkt ist. Doch auch, wenn keine Angehörigen in der Nähe sind, um im Alltag zu helfen, gibt es eine Lösung. Fast überall sind mittlerweile Modelle für Teilzeit- oder auch eine Rundum-Betreuung verfügbar. Ausgebildete Pflegekräfte in der 24 Stunden Pflege sorgen dafür, dass Senioren auch weiterhin in den eigenen vier Wänden verbringen können und so nicht umziehen müssen. Internetportale wie Jacura vermitteln zuverlässige Betreuungskräfte und Haushaltshilfen.

weiterlesen Pflege und Betreuung im gewohnten Umfeld

Bundesrat beschließt Änderung der AO

Der Bundesrat hat gestern in seiner Sitzung einer Änderung der ärztlichen Approbationsordnung (AO) zugestimmt. Abgelehnt wurde allerdings zur Freude vieler Medizinstudenten der Vorschlag einiger Landesminister das PJ künftig in Quartale mit einem Pflichtanteil in der Allgemeinmedizin einzuteilen.

Zu den Hauptbestandteilen der neuen AO gehören die Anhebung der Fehltag im PJ von 20 auf 30, die Wiedereinführung des getrennten Examens in einen schriftlichen Teil vor und einen mündlich / praktischen Teil nach dem Praktischen Jahr und eine erhebliche Verbesserung für die Mobilität im PJ, wodurch man dieses bald an jedem deutschen Universitätskrankenhaus absolvieren kann.

>> Hier geht’s zu einem Artikel über die neuen Richtlinien auf aerztezeitung.de.