Rezension: „Survival-Kit Chemie“

Survival-Kit ChemieDie heutigen Medizinstudenten nutzen Youtube und andere Onlineangebote ebenso für ihren Lernerfolg wie Bücher. Ein Youtuber und Medizinstudent, der zunächst mit seinen „Headstart“-Videos auf sich aufmerksam machte, hat nun bei Elsevier eine Kurzlehrbuchreihe veröffentlicht. Wir haben uns das Exemplar für Chemie mal genauer angeschaut…

Zielgruppe:

Das Buch wird seinem Titel gerecht und richtet sich an all jene, die Chemie in der Schule nicht unbedingt mochten, schnell abgewählt haben oder bei denen das Abitur schon länger her ist.

Aufbau / Didaktik:

Im Aufbau unterscheidet sich das „Survival-Kit“ kaum von anderen Standardwerken. In 17 kurzen Kapiteln werden alle examensrelevanten Themen der anorganischen und organischen Chemie erklärt. Unterstützt wird der Lerninhalt durch kleine Kästchen verschiedener Rubriken. Sie rufen Grundlegendes nochmal in Erinnerung, weisen auf Verwechslungsgefahren hin und sichern in der Prüfung wichtige Punkte. Wie mittlerweile die meisten Bücher, bietet auch das Survival-Kit einen Online-Zugriff (auch per App). Wesentliche Erweiterungen oder Lernhilfen werden hier jedoch nicht geboten.

Inhalt:

Der Autor führt den Leser mit leichter und klarer Sprache durch die Chemie und beschränkt sich auf das Wesentliche. Es geht vor allem um das Verständnis der wichtigsten Themen und den Erfolg in der Prüfung. Das ist Vorteil und Nachteil zugleich, denn Fallbeispiele oder Verweise auf die spätere Praxis sind so gut wie nicht vorhanden. Hier hätte ich mir das ein oder andere Beispiel gewünscht. Chemieversierte Medizinstudenten werden aufgrund der Kompaktheit vermutlich enttäuscht und sollten zu einem anderen Lehrbuch greifen. Fachlich gibt sich das Werk allerdings keine Blöße und verliert sich nicht in Details. So schafft man ohne Probleme mehrere Kapitel in einer Lerneinheit. Bilder und Tabellen sind klassisch gehalten und ausreichend vorhanden. Die Benutzerhinweise kombiniert mit den Übungen am Ende der jeweiligen Kapitel runden das ganze ab. Dabei ist die Fehlerquote des Inhalts nicht höher als die anderer Werke. Trotzdem gibt es noch Verbesserungspotential, zum Beispiel bei den Strukturformeln der Aminosäuren.

Fazit:

Ich kann das „Survival-Kit Chemie“ guten Gewissens empfehlen. Dabei sind die Vorteile des Buches gleichzeitig auch seine Kritikpunkte. Wer sich für das Fach über den Lehrkatalog hinaus begeistern kann, sollte besser zu einem anderen Buch greifen. Die Zielgruppe bekommt hingegen genau das, was man sich von dem Titel verspricht: einen verständlich geschriebenen Helfer, der es erlaubt auch ohne Vorkenntnisse die Chemieprüfungen im Medizinstudium erfolgreich zu bestehen.

Kurzinfo:

Autor(en): Paul Yannik Windisch
Verlag: Elsevier
Auflage: 1.
Erscheinungsdatum: 03 / 2015
Seitenanzahl: 132
Abbildungen:
125
Preis: 19,99 €

Survival-Kit Chemie

Survival-Kit Chemie
8

Inhalt

8.7/10

Verständlichkeit

9.1/10

Übersichtlichkeit

9.0/10

Layout

8.5/10

Preis-Leistungs-Verhältnis

8.4/10

Positiv

  • Verständliche Sprache
  • Prüfungsorientierter Inhalt
  • Schnelle Lernerfolge

Negativ

  • Wenige inhaltliche Fehler
  • Keine zusätzlichen Inhalte im Online-Angebot

3 Replies to “Rezension: „Survival-Kit Chemie“”

  1. Inhalt

    0.00

    Verständlichkeit

    9.70

    Übersichtlichkeit

    8.70

    Layout

    8.00

    Preis-Leistungs-Verhältnis

    8.60

    finde das buch richtig gut und hole mir bald noch das bio-buch der reihe.

  2. Inhalt

    0.00

    Verständlichkeit

    9.20

    Übersichtlichkeit

    8.60

    Layout

    9.10

    Preis-Leistungs-Verhältnis

    8.60

    Sehr gut geschriebene Rezension des Buches, kann die Einschätzungen des Verfassers auf jeden Fall teilen. Kritisch sehe ich allerdings den doch eher hohen Preis für dieses „Taschenbuch“. Ansonsten top.

  3. Inhalt

    0.00

    Verständlichkeit

    8.00

    Übersichtlichkeit

    10.00

    Layout

    10.00

    Preis-Leistungs-Verhältnis

    8.50

    Richtig coole Rezension von einem Buch, das ich letztes Semester sehr zu schätzen gelernt habe. Thumbs up!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*