Rezension: „Die medizinische Doktorarbeit – Schreiben mit System“

Die medizinische Doktorarbeit - Schreiben mit System (Stefan Lang)Teil des Studiums ist sie nicht, trotzdem gehört sie für viele Medizinstudenten dazu: Die Doktorarbeit. Wenn man endlich die passende Arbeit gefunden hat und durch wissenschaftliche Methoden zu adäquaten Ergebnissen gekommen ist, sollte nach der Auswertung der finale Schritt folgen: Das Schreiben der Doktorarbeit. Das Buch „Die medizinische Doktorarbeit – Schreiben mit System“ gibt Tipps und Anleitungen wie man ohne große Hindernisse auch diese Hürde meistert. Wir haben uns das Buch mal genauer angesehen.

Zielgruppe:

Das Buch richtet sich an Medizin- und Zahnmedizinstudenten oder Ärzte, die eine medizinische Doktorarbeit schreiben möchten.

Aufbau / Didaktik:

Gegliedert ist das Buch in insgesamt acht Kapitel (Das Projekt Doktorarbeit; Die Vorbereitung; Das Konzept der Doktorarbeit; Die Gliederung; Wissenschaftliches Schreiben; Die Überarbeitung; Layout; Am Ziel), die sich jeweils in mehrere Unterkapitel einteilen. Im anschließenden Anhang erfährt man kurz und prägnant, welche Details in „Material und Methoden“ vorkommen sollten und es werden Formulierungshilfen für die vier Teile einer Promotionsschrift (Einleitung, Material und Methoden, Ergebnisse, Diskussion) gegeben. Das Glossar am Ende des Buches enthält wichtige Begriffe aus dem Wissenschafts- und Promotionsjargon. Immer wieder finden sich sinnvolle Praxis-Tipps, die einem den Ablauf und die Systematik des Schreibens verdeutlichen. Die 26 Abbildungen sind wie der Rest des Buches in Schwarz-Weiß gehalten und setzen sich aus passenden Tabellen, Diagrammen oder Grafiken zusammen.

Inhalt:

Wie schon Stefan Langs Buch „Das Paper-Protokoll“ ist auch seine Anleitung für medizinische Doktorarbeiten ansprechend geschrieben (kurze Sätze, sinnvolle Absätze), sodass sich die 180 Seiten angenehm leicht lesen lassen. Auch das Nachschlagen bestimmter Inhalte ist kein Problem, auch wenn wir uns hier der besseren Übersicht halber eine Nummerierung der Kapitel und Unterkapitel und ein farbiges / moderneres Layout wünschen würden. Ansonsten strotzt das Buch nur so vor Struktur und Systematik, eben genau das, was die Grundlage einer guten Dissertation ausmacht.

Fazit:

Leider fällt es vielen Medizinstudenten (oftmals vor allem wegen der schlechten Betreuungssituation) schwer das genaue Ziel einer Doktorarbeit im Blick zu haben. Stefan Langs Buch kann hierbei Abhilfe schaffen und bietet dabei eine strukturierte Anleitung für den letzten und trotzdem meistens schwersten Teil der Dissertation, dem Schreibeprozess. Gespickt mit vielen hilfreichen Tipps lohnt sich das Lesen schon während man noch mit der Datenakquise oder den Laborarbeiten beschäftigt ist. Verbesserungspotential gibt es beim Layout, aber dafür ist der Preis unschlagbar. Wir sind uns einig: Wir wären froh gewesen, wenn wir dieses Buch vor der Erstellung unserer Promotion gelesen hätten.

Kurzinfo:

Autor(en):Stefan Lang
Verlag:Tredition
Auflage:1.
Erscheinungsdatum:08 / 2019
Seitenanzahl:176
Abbildungen:
26
Preis:14,90 € (e-Book), 22,90 € (Taschenbuch), 29,90 € (gebunden)

Die medizinische Doktorarbeit - Schreiben mit System

9.3

Inhalt

10.0/10

Verständlichkeit

10.0/10

Übersichtlichkeit

9.3/10

Layout

7.3/10

Preis-Leistungs-Verhältnis

10.0/10

Positiv

  • Klarer, systematischer Aufbau
  • Einfache Sprache, angenehm zu lesen
  • Viele gute Praxis-Tipps und Motivationshilfen

Negativ

  • Schwarz-Weiß-Design
  • Fehlende Nummerierung der Kapitel

One Reply to “Rezension: „Die medizinische Doktorarbeit – Schreiben mit System“”

  1. Inhalt

    10

    Verständlichkeit

    10

    Übersichtlichkeit

    8.5

    Layout

    7.5

    Preis-Leistungs-Verhältnis

    10

    Top Buch! Bin soo froh, dass mir das Buch von meinem Betreuer der Doktorarbeit empfohlen wurde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*