Rezension: „Lehrbuch Histologie, 5. Auflage“

Die 5. Auflage des Lehrbuchs Histologie von Ulrich Welsch (Elsevier)In der mittlerweile 5. Auflage verfolgt der Welsch das Konzept, Lehrbuch und Atlas in einem Werk zu vereinen. Ob es den Autoren gelingt, die gesamte Morphologie von Zellen und Geweben sowie die komplette mikroskopische Anatomie in einem Buch zusammenzufassen und für wen sich das überhaupt eignet, haben wir überprüft.

Zielgruppe:

Das Werk richtet sich an Medizin- und Zahnmedizinstudenten der Vorklinik und lässt sich begleitend zu den Vorlesungen, dem Mikroskopier-Kurs sowie als Vorbereitung auf die Klausuren und das Physikum verwenden.

Aufbau / Didaktik:

In insgesamt 19 Kapiteln werden die mikroskopischen Grundlagen des menschlichen Körpers anschaulich und ausführlich dargestellt. Von den Bestandteilen der Zellen bis hin zum mikroskopischen Aufbau komplexer Organe deckt der Welsch das gesamte prüfungsrelevante Wissen ab. Dabei hat das Buch auch didaktisch einiges zu bieten: Neben vielen sehr sehr guten Schemazeichnungen finden sich einige Tabellen, die das wichtigste kurz und prägnant zusammenfassen. Vor allem die mikroskopischen Bilder können sich sehen lassen! Über hunderte hochauflösende licht- und elektronenmikroskopische Bilder hat der Welsch zu bieten und sichert so das sichere Einprägen histologischer Strukturen. Orientierungs-Kästen zu Anfang jedes Kapitels geben einen schnellen Einstieg, während Merke-Kästen kurze Zusammenfassungen liefern und Klinik-Kästen einen direkten Bezug zur Praxis herstellen. Auch das Layout ist durch Blocksatz und die klaren farblichen Markierungen anschaulich sowie übersichtlich und sorgt für ein angenehmes Lernen.

Inhalt:

Der Welsch deckt wirklich alles ab, was man in der Vorklinik zur Mikroskopischen Anatomie wissen muss. Selbst das Kapitel zur Zellanatomie ist so ausführlich, dass es ein Lehrbuch für die Zellbiologie an den meisten Universitäten ersetzt. Neben den vier Hauptgewebsarten werden nach und nach alle Organe und Organsysteme thematisch getrennt durchgesprochen. Dabei geht das Lehrbuch nicht nur auf die Morphologie ein, sondern bespricht auch die Funktion sowie das Vorkommen einzelner Zellbestandteile und Organe. Vor allem die zahlreichen klinischen Bezüge gefallen uns sehr gut – die Histologie legt viele Grundlagen für spätere klinische Fächer. Schon hier einen Querverweis auf spätere Thematiken zu haben ist sehr nützlich. Auch werden oft Themen der Physiologie, Embryologie und Biochemie mit angerissen, um das Gelernte in den Kontext einzuordnen und das Gesamtverständnis zu gewährleisten.

Fazit:

Insgesamt erhält der Welsch eine klare Kaufempfehlung von uns. Alle Themen werden ausführlich und leicht verständlich dargestellt. Auch die Kombination von Atlas und Lehrbuch finden wir äußerst gelungen, da gelernte Strukturen so direkt am mikroskopischen Bild verinnerlicht werden können. Allein die Tatsache, dass die Erklärungen oft an anderen Seiten zu finden sind als die zugehörigen Bilder und man daher immer etwas blättern muss, finden wir störend. Dieses Manko machen die wirklich hervorragenden Mikroskopie-Fotografien aber wett. Auch wenn das Lehrbuch für das Physikum dann doch etwas zu ausführlich ist, eignet es sich sehr gut für die Nachbereitung in der Vorklinik und kann durch die große Themenvielfalt auch mehrere Semester lang verwendet werden.

Kurzinfo:

Autor(en): Ulrich Welsch, Wolfgang Kummer, Thomas Deller
Verlag: Elsevier
Auflage: 5.
Erscheinungsdatum: 08 / 2018
Seitenanzahl: 752
Abbildungen:
887
Preis: 52,00 €

Lehrbuch Histologie, 5. Auflage

9

Inhalt

9.0/10

Verständlichkeit

8.5/10

Übersichtlichkeit

9.0/10

Layout

9.0/10

Preis-Leistungs-Verhältnis

9.5/10

Positiv

  • Vollständige und gut strukturierte Zusammenfassung der gesamten Zellbiologie und mikroskopischen Anatomie mit vielen Klinik-Bezügen
  • Sehr gute Schemazeichnungen und hervorragende mikroskopische Bilder
  • Unschlagbarer Preis —> trotz der Kombination Lehrbuch und Atlas

Negativ

  • Erklärungen und Bilder finden sich in der Regel auf unterschiedlichen Seiten, weswegen man oft blättern muss
  • Die Seiten sind im Vergleich zur Vorauflage etwas dünner und durchscheinender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*