Rezension: „HAM-Nat 2018/19“

HAM-Nat 2018/19 von Paul Yannick Windisch.Für Abiturienten, die in Hamburg, Berlin oder Magdeburg Humanmedizin oder die in Hamburg und Berlin Zahnmedizin studieren möchten, ist der HAM-Nat eine wichtige Hürde im Auswahlverfahren. Ähnlich wie der Med-AT in Österreich ist er ein mathematisch-naturwissenschaftlicher Wissenstest, der zeigen soll, wer sich am meisten für die Inhalte der medizinischen Studiengänge eignet. Das Lernskript für diesen Auswahltest ist nun seit Mai auf dem Markt.

Zielgruppe:

Diese bilden potentielle Medizinstudenten, die ihr Studium in Hamburg, Berlin oder in Magdeburg beginnen möchten.

Aufbau / Didaktik:

Das Lernskript ist sehr ähnlich aufgebaut wie „MedAT 2018/19“ von Paul Yannick Windisch. Orientiert wird sich an den Prüfungsinhalten der Fächer Biologie, Physik, Chemie und Mathe wie sie in den bisherigen Eignungstests abgefragt wurden. Genau wie in dem österreichischen Pendant des Skriptes finden gibt es auch im HAM-Nat 2018/19 insgesamt 7 verschiedene Kästen, die in jeweils eigener Farbe folgende Informationen geben: Verständnis, Definition, HAM-Nat-Geheimtipp, Epische Eselsbrücken, Formeln / Axiome / Sätze, Zusammenfassung. Da man die Lerninhalte anhand des Skriptes leicht in den vorgegebenen 30- oder 60-Tage-Lernplan einteilen kann, gibt es auch hierzu immer wieder Hinweis auf den Seiten. Circa 1000 Testfragen kann man nach dem Lernen online auf der Lernplattform get-to-med.com durcharbeiten und sieht so den eigenen Lernfortschritt. Seitlich findet sich auf jeder Seite Platz für eigene Notizen.

weiterlesen Rezension: „HAM-Nat 2018/19“

Lerntipp der Woche (07) – Vom Holz aufs Stöckchen und nicht andersherum

„Rückbetrachtend war die Vorklinik doch gar nicht so schlimm“, ein Spruch den man von den alten Hasen des Öfteren hört und sich sehnsüchtig an ihre Stelle wünscht. Tatsache ist, dass man mit der Zeit das Schlimme vergisst und nur noch die guten Zeiten in Erinnerung behält: die Zeit, als man seine Präp-Gruppe und alle Freunde jeden Tag in der Uni gesehen hat, die Zeit in der man gemeinsam vor einer Klausur gelitten hat und wo jede bestandene Klausur ein monumentales Ereignis war. Man vergisst, wie man vor den Anatomie-Atlanten saß und der Himmel über einem zusammenfiel, während man realisierte, wie VIEL man genau noch vor dieser Klausur lernen musste oder auch die Verzweiflung angesichts der ganzen Reaktionswege in der Biochemie, die alle irgendwie gleich aussahen, aber laut Dozenten doch grundsätzlich anders seien… Es ist nicht so, dass die Lernmasse in der Klinik weniger wird, aber die meisten von uns haben inzwischen ihre Methoden gefunden, mit denen sie den schier nicht zu bewältigenden Lernplan doch irgendwie in den Griff bekommen.

Ihr wisst – viele Wege führen nach Rom, heute präsentiere ich euch meinen!

Ein solider Stamm an Grundwissen hilft oft mehr als lästiges Detailwissen.Wir sind aus der Schulzeit gewohnt, den Großteil des Stoffes sicher zu beherrschen, die Zeit reicht auch für die kleineren Details aus und man geht mit einem guten Gefühl in die Klausur. Nicht so in der Medizin: die Zeit ist immer knapp, die Bücher zu dick und das Hirn schier wie ein Sieb. Als ich die Medi-Learn-Heftchen in der Vorklinik entdeckte (inzwischen gibt es ja auch die Endspurt-Skripte), ging es mir wie einem Durstigen, der einen Brunnen in der Wüste fand. Das, was ich mir bis dahin immer mühevoll aus Büchern herausschreiben musste, stand alles dort drin. Eselsbrücken, besonders gern gefragte Dinge und kleine Tipps und Tricks – kurzum, ich war begeistert und ignorierte die kleine Stimme, die mir ins Ohr flüsterte, dass die Heftchen doch viel zu dünn wären, im Vergleich zu den Lehrbüchern. weiterlesen Lerntipp der Woche (07) – Vom Holz aufs Stöckchen und nicht andersherum

Rezension: „Endspurt Klinik: Rechtsmedizin, Arbeitsmedizin, Umweltmedizin, Toxikologie (Skript 19)“

Endspurt Klinik: Rechtsmedizin, Arbeitsmedizin, Umweltmedizin, ToxikologieIn Skript 19 der „Endspurt Klinik“-Reihe von Thieme werden auf 140 Seiten die Fächer Rechtsmedizin, Arbeitsmedizin, Umweltmedizin und Toxikologie behandelt.

Dabei ist das Heftchen in 3 Teile gegliedert, von denen sich der erste und längste in 9 Kapiteln mit der Rechtsmedizin (Thanatologie, Forensische Traumatologie, Forensische Serologie, Forensische Toxikologie, Klinische Rechtsmedizin, Verkehrsmedizin, Forensische Psychopathologie, Medizinrecht, Der Arzt als Sachverständiger und Zeuge) auseinandersetzt. Der zweite Teil ist dann der klinischen Umweltmedizin und der Toxikologie gewidmet und auf den letzten rund 30 Seiten geht es schließlich um die prüfungsrelevanten Themen der Arbeitsmedizin.

Skript 19 der „Endspurt Klinik“-Reihe ist folgerichtig aufgebaut wie die anderen Hefte des Pakets auch, das heißt man findet einige Tabellen, Kästen mit Lerntipps und Prüfungshighlights, viele (teilweise zu viele) fettgedruckte Begriffe und auch immer wieder gelb markierte Passagen, die auf gerne vom IMPP gefragte Inhalte hinweisen. Man merkt also deutlich die Ausrichtung auf das 2. Staatsexamen, was aber natürlich lange nicht heißt, dass man mit dem Skript nicht auch super für Semesterabschlussklausuren oder andere Prüfungsformen in den Fächern lernen könnte. Die Zielorientiertheit wird auch bei den deutlichen Abbildungen und den ohne große Umwege formulierten Erklärungen deutlich. All diese Eigenschaften dürften gerade für diese eher kleinen medizinischen Fächer genau die richtige Mischung sein.

Fazit:

Das Skript behandelt die Fächer Rechtsmedizin, Arbeitsmedizin, Umweltmedizin und Toxikologie in einem für das Staatsexamen genau richtigen Ausmaß und eignet sich auch für den vorlesungsbegleitenden Gebrauch außerhalb des 100-Tage-Plans. Tiefergehende Erklärungen und Ausführungen sucht man natürlich eher in dicken Büchern, aber zur Beantwortung der meisten IMPP-Fragen und auch zum lockeren Bestehen von Testaten oder Abschlussklausuren in diesen Fächern reicht dieses „Endspurt Klinik“-Heft auf alle Fälle. Wie bei den Skripten der „Endspurt Klinik“-Reihe üblich, kann man das Gelernte natürlich durch IMPP-Fragen bei examen online im Internet abprüfen.

Kurzinfo:

Autor(en): Verschiedene
Verlag: Thieme
Auflage: 1.
Erscheinungsjahr: 2014
Seitenanzahl: 140
Abbildungen:
41
Preis: 12,99 €

Bewertung:

Inhalt: [s3r star=4/5]
Verständlichkeit: [s3r star=5/5]
Übersichtlichkeit: [s3r star=4/5]
Layout: [s3r star=5/5]
Preis-Leistungs-Verhältnis: [s3r star=5/5]
Gesamtbewertung: [s3r star=4,6/5]

>> Weitere Infos zu „Endspurt Klinik: Rechtsmedizin, Arbeitsmedizin, Umweltmedizin, Toxikologie“