Rezension: „Taschenatlas Anatomie: Nervensystem und Sinnesorgane“

Taschenatlas Anatomie, Band 3: Nervensystem und Sinnesorgane (Thieme)Der 3. Band der Reihe „Taschenatlas Anatomie“ widmet sich der Neuroanatomie und komplettiert damit das Trio aus dem Hause Thieme. Viele Studenten haben vor diesem Teil der Anatomie den größten Respekt und halten ihn für sehr komplex. Wir haben das Buch für Euch getestet.

Zielgruppe:

Medizin- und Zahnmedizinstudenten der Vorklinik.

Aufbau / Didaktik:

Nach einem einleitenden Kapitel mit Grundlagen des Aufbaus und der Entwicklung des Nervensystems folgen insgesamt 11 weitere Kapitel. Dabei werden das Rückenmark, die verschiedenen Hirnanteile, das Gefäß- und Liquorsystem und das vegetative Nervensystem behandelt, bevor es in den abschließenden Abschnitten um das Sehen, Hören und das Gleichgewichtsorgan geht. Natürlich kommt auch wieder die klassische Text-Bild-Aufteilung der Doppelseiten zum Einsatz, wie man sie bereits aus den Vorauflagen und dem ersten und zweiten Band kennt. Wie in den anderen Teilen wirken die Abbildungen zwar auf den ersten Blick etwas angegraut, aber gerade bei Verläufen der Leitungsbahnen oder für die Topographie sind sie enorm hilfreich.

Inhalt:

Natürlich sind die Abbildungen der Kern jedes Taschenatlasses. Leider wurden die aber bisher nicht modernisiert, denn inhaltlich gibt es daran ja auch nichts zu verbessern. Designtechnisch erkennt man aber, dass sie schon etwas älter sind. So wurde der Taschenatlas nur von außen in das Jahr 2018 gebracht. Die Texte lesen sich direkt und erklären ohne größere Umwege, worauf es in der Neuroanatomie ankommt. Klinische Hinweis innerhalb der Abschnitte zeigen ebenfalls, warum es sich lohnt bestimmte Fakten auch in der Klinik noch parat zu haben.

Fazit:

Unseren Erfahrungen nach unterschätzen viele Studenten die Reihe der anatomischen Taschenatlanten von Thieme, doch dafür gibt es keinen wirklichen Grund. Sie eignen sich durch ihr handliches Format zum Einsatz während der Kurse oder auch in der Bibliothek, wenn man mal nicht den großen Anatomieatlas mitschleppen möchte. Außerdem lenken die Texte die Aufmerksamkeit auf die primär wichtigen Inhalte und unterstützen so ein fundiertes anatomisches Grundverständnis, mit dem man ohne Weiteres durch die Testate und Prüfungen kommt. Das etwas altbackene Design der Bilder und der Preis geben kleine Punktabzüge in der Gesamtbewertung.

Kurzinfo:

Autor(en): Werner Kahle, Michael Frotscher, Frank Schmitz
Verlag: Thieme
Auflage: 12.
Erscheinungsdatum: 08 / 2018
Seitenanzahl: 440
Abbildungen:
190
Preis: 39,99 €

Rezension: "Taschenatlas Anatomie: Nervensystem und Sinnesorgane"

7.9

Inhalt

8.5/10

Verständlichkeit

8.5/10

Übersichtlichkeit

9.0/10

Layout

6.5/10

Preis-Leistungs-Verhältnis

7.0/10

Positiv

  • Handliches Format
  • Eingängige Texte
  • Gut zum Lernen der Topographie und der Leitungsbahnen

Negativ

  • Altbackene Bilder
  • Preis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*