Rezension: „BMS-Breaker – MedAT 2020/21“

Der BMS Breaker mit den Basiskenntnissen für den MedAT40 Prozent der Fragen des Medizinertests in Österreich (MedAT) entfallen auf den sogenannten Basiskenntnistest für medizinische Studien (BMS). Dieser setzt sich aus den Naturwissenschaften Biologie, Chemie, Physik und Mathematik zusammen. Auch hierfür gibt es natürlich spezielle Vorbereitungsbücher. Den „BMS-Breaker“ haben wir heute für euch rezensiert.

Zielgruppe:

Das Buch richtet sich an alle Interessenten eines österreichischen Studienplatzes der Fächer Humanmedizin und Zahnmedizin.

Aufbau / Didaktik:

Der „BMS-Breaker“ beginnt mit einleitenden Worten zum Aufbau des MedAT und gibt hierbei auch hilfreiche Tipps zur generellen Vorbereitung, wie das auch im „Med-Breaker“ zu finden ist. Vom Erstellen eines Zeitplans bis hin zum testweisen Durchlauf von Übungsaufgaben wird hier viel erklärt. Bei Letzterem setzt dann auch direkt der Hauptteil des Buches an: Insgesamt werden hier 12 Testsimulationen mit Übungsaufgaben der 4 Naturwissenschaften angeboten, die man gut durcharbeiten kann. Anschließend finden sich die Lösungen zur Kontrolle, die genauen Erklärungen zur Lösungsfindung gibt es nicht im Buch – diese finden sich online auf der Breaker-Seite. Die so wichtigen Stichwortlisten der österreichischen Unis mit den Themen, die im MedAT abgeprüft werden können und ein Notfall-Lernplan für 28 Tage runden das Buch ab.

Inhalt:

Neben den vielen Übungsaufgaben (480 Biologie-, 288 Chemie-, 216 Physik- und 144 Mathe-Aufgaben) gehören vor allem die ausführliche Einleitung und die persönlichen Tipps der erfolgreichen MedAT-Absolventen Annika Marktl und Christoph Strohhofer zu den Stärken des Buches. Deren Tipps findet man übrigens auch im „Med-Breaker“. Natürlich fallen einem die naturwissenschaftlichen Aufgaben des BMS leichter, wenn man die Fächer bis zum Abitur oder der Matura in der Schule schon hatte, aber selbst dann ist die Wiederholung extrem hilfreich für ein gutes Testergebnis beim MedAT.

Fazit:

Der BMS-Breaker lässt sich sehr gut als Übungsbuch für die Vorbereitung auf den MedAT einsetzen. Bio, Chemie, Physik und Mathe können hier in Form von 12 Testsimulationen geübt werden, wodurch man sich an das zu erwartende Niveau gewöhnt. Die Erklärungen zu den Aufgaben der Testsimulationen findet man online. Wie schon im Med-Breaker besticht das Buch aber auch mit wichtigen Infos zur Vorbereitung und zum Ablauf des MedAT.

Kurzinfo:

Autor(en):Annika Marktl, Christoph Strohhofer, Michael Neulinger, Philipp Haas
Verlag:Breaker Verlag
Auflage:6.
Erscheinungsjahr:04 / 2020
Seitenanzahl:248
Abbildungen:
Preis:36,90 €

Rezension: "Med-breaker - MedAT 2020/21"

8.2

Inhalt

10.0/10

Verständlichkeit

8.0/10

Übersichtlichkeit

8.0/10

Layout

7.5/10

Preis-Leistungs-Verhältnis

7.5/10

Positiv

  • 12 Testsimulationen des BMS
  • Viele Tipps von erfolgreichen ehemaligen Testteilnehmern
  • Erklärungen zu den Lösungen online verfügbar

One Reply to “Rezension: „BMS-Breaker – MedAT 2020/21“”

  1. Pingback: Kurzinfo: Der MedAT in Österreich | Medizin-Blog.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*