Rezension: „Med-Breaker – MedAT 2020/21“

Mit dem Med-Breaker kann man sich in optimaler Form auf den MedAT vorbereiten.Anders als in Deutschland ist die Matura- / Abiturnote für die Bewerbung auf einen Medizin- / Zahnmedizinstudienplatz in Österreich ohne Bedeutung. Stattdessen kommt es alleine auf das Abschneiden im Medizinertest, dem MedAT, an. Selbstredend kann man sich darauf mittlerweile auf vielseitige Art und Weise vorbereiten. Wir stellen euch heute das Vorbereitungsbuch Med-Breaker vor.

Zielgruppe:

Das Buch richtet sich an alle Interessenten eines Studienplatzes der Fächer Humanmedizin und Zahnmedizin an den Universitäten in Wien, Innsbruck, Linz und Graz. Die Privatuniversität in Salzburg greift auf ein eigenes Auswahlverfahren zurück.

Aufbau / Didaktik:

Der „Med-Breaker“ gliedert sich grob in 3 Teile: Zu Beginn des Buches bieten die Autoren dem Leser wichtige einleitende Worte mit generellen Infos zum Medizinstudium in Österreich sowie dem Aufbau und Ablauf des MedATs. Anschließend gibt es Lösungsstrategien und über 5000 realistische Fragen und die entsprechenden Lösungen zu 9 verschiedenen Teilbereichen des MedATs. Im Einzelnen sind dies: Figuren zusammensetzen; Allergieausweise; Zahlenfolgen; Wortflüssigkeit; Implikationen erkennen; Emotionen erkennen; Soziales Entscheiden; Textverständnis; Formen spiegeln & Draht biegen. Abschließend bietet der „Med-Breaker“ noch einen detaillierten Notfall-Lernplan über 28 Tage.

Inhalt:

Man merkt schnell, dass viele Inhalte des Buches von erfolgreichen ehemaligen Teilnehmern des MedATs geschrieben wurden, denn die Lösungsstrategien und -erklärungen sind leicht verständlich und praxisnah formuliert. Für viele MedAT-Aspiranten dürfte vor allem der einleitende Teil von unschätzbarem Wert sein, weil er schon mal enorm viele Fragen beantwortet und Ängste bekämpfen kann. Durch die Schilderungen zum Aufbau und Ablauf des MedATs weiß man schnell, womit man es zu tun hat und was einen am Testtag erwartet. Auch die generellen Texte zum Medizinstudium regen zum aktiven Nachdenken an und dürften den ein oder anderen Leser doch noch etwas mehr darauf vorbereiten, was so ein Studium im Endeffekt bedeuten kann und wie viel Arbeit damit verbunden ist. Die über 5000 Übungsaufgaben orientieren sich von der Aufgabenstellung und auch vom Niveau her ganz klar an den MedAT-Tests der vergangenen Jahre und eignen sich somit perfekt zur Vorbereitung.

Fazit:

Der Med-Breaker hält, was er auf der Titelseite bereits verspricht: Er ist ein Leitfaden für den MedAT. Die Kombination aus organisatorischen Kniffen (inkl. Lernplan) und Übungsbuch machen ihn zu einem treuen Begleiter in der Vorbereitung auf den österreichischen Medizinertest. Wer in Graz, Linz, Wien oder Innsbruck Medizin oder Zahnmedizin studieren möchte, macht mit diesem Vorbereitungsbuch alles richtig. Übrigens: Man kann die Vorbereitung auf den MedAT mit weiteren Angeboten des Breaker Verlags im großen Stil ausbauen, denn sowohl in Bücherform (zum Beispiel die BMS-Vorbereitung) online als auch in Form von Präsenzvorbereitungskursen bleibt kaum ein Wunsch unerfüllt. Man sollte sich trotzdem auf die wesentliche und individuell optimale Vorbereitungsform beschränken.

Kurzinfo:

Autor(en):Annika Marktl, Christoph Strohhofer, Michael Neulinger, Philipp Haas
Verlag:Breaker Verlag
Auflage:9.
Erscheinungsjahr:04 / 2020
Seitenanzahl:312
Abbildungen:
Preis:61,90 €

Rezension: "Med-breaker - MedAT 2020/21"

8.6

Inhalt

10.0/10

Verständlichkeit

10.0/10

Übersichtlichkeit

8.0/10

Layout

7.5/10

Preis-Leistungs-Verhältnis

7.5/10

Positiv

  • Umfassender Inhalt mit organisatorischen und übungsspezifischen Tipps
  • Viele Tipps von erfolgreichen ehemaligen Testteilnehmern
  • Detaillierter 28-Tage-Lernplan am Ende des Buches

Negativ

  • Teilweise etwas unübersichtliche Blocktexte, hier würden Absätze helfen

One Reply to “Rezension: „Med-Breaker – MedAT 2020/21“”

  1. Pingback: Rezension: "BMS-Breaker - MedAT 2020/21" | Medizin-Blog.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*